Nun will Ludwig ein A-Länderspiel

Deutsches Badminton-Juniorenteam schlägt Europameister Frankreich

Leona Michalski musste im gemischten Doppel mit Aaron Sonnenschein über drei Sätze gehen. - Fotos: Freese
+
Leona Michalski musste im gemischten Doppel mit Aaron Sonnenschein über drei Sätze gehen.

Rotenburg - Von Matthias Freese. Ein Auge nach rechts, ein Auge nach links – Stereogucken geht nicht wirklich gut. Wäre gestern Abend aber von Vorteil gewesen. Parallel auf zwei Feldern standen sich die U 19-Badminton-Nationalmannschaften aus Deutschland und Frankreich in der Rotenburger Pestalozzihalle gegenüber und lieferten sich drei Stunden lang sechs packende Begegnungen.

Eine Überraschung gab es auch: Der deutsche Nachwuchs entzauberte den Europameister aus dem Nachbarland mit 4:2. Die Organisatoren lagen sich im übertragenen Sinne in den Armen. „Eine tolle Atmosphäre“, fand Rolf Ludwig, Vorsitzender des TuS Rotenburg, der mit Fortuna Rotenburg, dem TuS Waffensen sowie dem umtriebigen Eventmanager und Badminton-Experten Heinz Bußmann aus Delmenhorst für die Organisation dieser gelungenen Premiere verantwortlich war. Zwar wurde es nichts mit dem ausverkauften Haus (650 Zuschauer hätten Platz gefunden), doch auch die 450 machten Stimmung.

Bußmann war so angetan von der „geilen Zusammenarbeit“, dass er ein Geheimnis preisgab: „Das Thema Rolf Ludwig ist noch nicht zu Ende. Im Hintergund hat es das eine oder andere Gespräch gegeben. Er möchte gerne in zwei Jahren ein A-Länderspiel haben. Und ich reiße mir den Hintern auf, dass wir es hinkriegen.“

Auch die Nationalhymnen gehörten zum Länderspiel dazu – und der deutsche Nachwuchs sang mit.

Die Protagonisten auf den extra verlegten Badminton-Feldern machten es den Zuschauern mit ihren Leistungen leicht. So war immer wieder Stakkato-Klatschen angesagt. Und für die Jüngste im deutschen Team, die erst 15-jährige Thuc Phuong Nguyen vom Horner TV gab es von den angereisten Fans aus Hamburg „Thuc, Thuc“-Sprechchöre. 

Das Riesentalent („Ich möchte bei Olympia mitspielen und in die Weltspitze kommen“), sorgte für einen deutlichen Sieg im Dameneinzel, das sie mit 21:11, 21:18 gegen Juliette Moinard gewann. Es war die 3:1-Führung. Das zweite Dameneinzel musste entfallen. Die Französin Marion Le Turdu hatte sich tags zuvor beim ersten Vergleich in Iphofen (Bayern), der mit 4:3 an die Gastgeber ging, verletzt.

Gleich wird gehechtet: Brian Holtschke vor dem Abflug.

Den ersten Sieg für Deutschland holte übrigens ebenfalls ein Hamburger – Matthias Kicklitz setzte sich gegen Clement Allain durch, die Franzosen glichen mit einem Drei-Satz-Erfolg im gemischten Doppel aus. Maxime Briot und Sharone Bauer behaupteten sich gegen Aaron Sonnenschein und Leona Michalski – 21:18, 18:21, 21:19.

Die 15-jährige Thuc Phuong Nguyen begeisterte.

Brian Holtschke begeisterte in seinem Einzel gegen Yanis Gaudin immer wieder mit Flugeinlagen – in einem Ballwechsel hechtete er gleich drei Mal in Folge, ehe sein Gegenüber den Punkt machte. Trotzdem siegte Holtschke mit 21:19, 21:16. 

Zwar verkürzte der Europameister gegen den EM-Dritten im Herrendoppel noch einmal (Kicklitz/Sonnenschein unterlagen Briot und William Villeger mit 16:21, 19:21), doch das deutsche Damendoppel mit Emma Moszczynski und Jule Petrikowski hatte gegen Moinard und Bauer nur im zweiten Satz Probleme, beendete die Partie aber mit einem 21:13, 21:18.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mögliche Minister unter Rot-Gelb-Grün

Mögliche Minister unter Rot-Gelb-Grün

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Kommentare