Lüneburgerin ist auf der Fünf-Kilometer-Strecke nicht zu schlagen 

Predkis erfolgreiche Premiere

+
Nach der Hälfte waren sie noch gleich auf, doch danach zog Lara Predki (r.) an und hängte Lena Sommer noch ab. 

Sottrum - Von Vincent Wuttke. Als wäre es kein Problem gewesen, die Fünf- Kilometer-Strecke des Sottrumer Abendlaufs zu bestreiten, befanden sich die Siegerin Lena Predki (Lüneburger SV) und die Zweite Lena Sommer (Hannover Athletics) unmittelbar nach dem Überqueren der Ziellinie schon in der Analyse. Maren Gieschen (LG Buntentor Roadrunners) war dafür als Dritte etwas zu müde. Das Sieger-Duo hatte sich auf der Strecke lange Zeit ein Kopf-an-Kopf-Duell geliefert, bevor Predki in der zweiten Runde das Tempo anzog und noch einen kleinen Vorsprung herauslief. In 19:45 Minuten war sie nicht zu schlagen und verpasste ihre persönliche Bestleistung so nur um eine Sekunde.

„Schneller geht immer, aber ich bin natürlich ziemlich zufrieden“, meinte die Gewinnerin nach dem Zieleinlauf. Dabei war die Lüneburgerin zum ersten Mal in Sottrum dabei und war vor dem Start noch etwas ungewiss. „Da es meine Premiere war, konnte ich ja die Konkurrenz und die Strecke gar nicht richtig einschätzen“, erzählte Predki. Nachdem sie in der ersten der zwei Runden noch exakt gleichauf mit ihrer ärgsten Konkurrentin Sommer war, nutzte die 25-Jährige eine leichte Steigungspassage zum Angriff. „Berge kann ich eben gut ab“, so Predki, die einige Meter Vorsprung auf Sommer (20:04) und Gieschen (20:11) hatte. „Nächstes Jahr komme ich dann gerne wieder“, fügte die Siegerin an. Knapp am Podest vorbei lief Wiebke Doeden von den Rotenburger Werken auf Platz vier (20:49).

Derweil war das Herren-Rennen eine Sache für die Routiniers. Der 49-jährige Andreas Oberschilp von der LG Bremen-Nord kam mit der schwülen Luft, die zahlreichen Athleten Probleme machte, am besten zurecht und ließ seine Konkurrenten in 17:18 Minuten hinter sich. Der Sieger hatte sogar noch für das Zehn-Kilometer-Rennen gemeldet, beließ es dann aber bei seinem Erfolg auf der halben Distanz. Der Zweitplatzierte Carsten Glinsmann vom SV Hepstedt/Breddorf ist ebenfalls ein erfahrener Mittelstreckenläufer und kam in 17:42 Minuten neun Sekunden eher ins Ziel als Bernd Burmester (Lüneburger SV).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Hallo-Verden-Festival in der Stadthalle

Hallo-Verden-Festival in der Stadthalle

Band Aha spielt vor ausverkaufter Bremer Stadthalle

Band Aha spielt vor ausverkaufter Bremer Stadthalle

Löw-Team bucht EM-Ticket - "Sehr zufrieden"

Löw-Team bucht EM-Ticket - "Sehr zufrieden"

Jahrestag der Proteste: "Gelbwesten" demonstrieren in Paris

Jahrestag der Proteste: "Gelbwesten" demonstrieren in Paris

Meistgelesene Artikel

Es müllert wieder!

Es müllert wieder!

Rotenburg setzt sich mit 32:26 gegen Elsfleth von der Abstiegszone ab

Rotenburg setzt sich mit 32:26 gegen Elsfleth von der Abstiegszone ab

Konsole statt Kohle: Titelkampf im eFootball

Konsole statt Kohle: Titelkampf im eFootball

Bei Tiedemann fließen die Tränen

Bei Tiedemann fließen die Tränen

Kommentare