Vor Play-offs hat Mallard neuen Wurf im Repertoire

„Statistiken nicht wichtig“

+
Kierra Mallard (Mitte) schenkt keinen Ball her – auch nicht gegen Oberhausen.

Scheeßel - Von Matthias Freese. Kierra Mallard ist ein Phänomen: In ihrem 19. Punktspiel der Bundesliga-Saison, dem 77:55 gegen NB Oberhausen, gelang der Centerin der Avides Hurricanes bereits ihr elftes Double-Double – 27 Punkte und 17 Rebounds bedeuteten für die 25-Jährige Amerikanerin eine neue Bestmarke auf dem Basketballfeld.

„Ich bin froh, dass ‚Ki‘ auch ein paar neue Würfe, die sie geübt hat, getroffen hat“, bemerkt Coach Tomas Holesovsky. Was Mallard derweil über Statistiken denkt, verrät sie im Interview.

Glückwunsch zu 27 Punkten und 17 Rebounds gegen Oberhausen. Wissen Sie eigentlich, Ihr wievieltes Double-Double das war?

Kierra Mallard: Nein, ich zähle meine Double-Doubles nicht, also weiß ich nicht, wie viele es sind. Statistiken sind nicht wichtig für mich! Was für mich zählt, ist, dass ich mit vollem Einsatz dabei bin und kämpfe, wenn ich auf dem Feld bin.

Und Sie haben jetzt einen neuen Wurf im Repertoire, den Hakenwurf mit der linken Hand …

Mallard: Zu College-Zeiten habe ich den Hook-shot ständig gemacht. In letzter Zeit habe ich ihn im Training wieder häufiger geübt. Ich habe ihn jetzt im Spiel ein paar Mal eingesetzt und war erfolgreich.

Es scheint, als wären Sie bereits im Play-off-Modus?

Mallard: Ob ich im Play-off-Modus bin? Reguläre Saison oder Play-offs – ich gebe immer mein Bestes und arbeite hart.

Ist es möglich, in den Play-offs den dritten Platz vom Vorjahr zu wiederholen?

Mallard: Um den dritten Platz dort zu erreichen, muss jeder von uns 40 Minuten gegenhalten und bis zum Schluss kämpfen.

Bei der Sportlerwahl wurden Sie kürzlich Zweite. Erfreut oder enttäuscht?

Mallard: Es war für mich eine Überraschung. Ich hatte nicht damit gerechnet, überhaupt etwas zu erreichen. Ich war hocherfreut, dass ich auserwählt wurde.

Noch ein Blick in die Zukunft: Wissen Sie schon, ob Sie auch nächste Saison für die Hurricanes spielen?

Mallard: Im Moment weiß ich noch nicht, ob ich in Scheeßel bleibe. Ich fokussiere mich nur darauf, die Saison gut zu beenden.

Mehr zum Thema:

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Meistgelesene Artikel

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Die Nimmermüden

Die Nimmermüden

Utz Bührmann: „Der Druck ist gewaltig“

Utz Bührmann: „Der Druck ist gewaltig“

Kommentare