Platz drei bei den Landesmeisterschaften / Mit Mannschaft ebenfalls erfolgreich

Crossläufer Miltzlaff landet in Lingen auf Podium

+
M. Miltzlaff

Rotenburg - Großer Erfolg für Marco Miltzlaff: Der Dauerläufer des LAV Verden unterstrich bei den Landesmeisterschaften im Crosslauf in Lingen seine starke Leistung und belegte auf der 3,3-Kilometer-Strecke den dritten Rang in der Altersklasse M45. Aber auch mit der Mannschaft war der Scheeßeler erfolgreich. Zusammen mit seinen Vereinskollegen musste er nur dem LC Nordhorn sowie dem MTV Aurich den Vortritt lassen. Damit aber nicht genug: Auf der 9,3-Kilometer-Strecke erreichte er das Ziel als Siebter.

„Die Veranstaltung fand unter widrigen Wetterbedingungen statt“, berichtet Miltzlaff, der bei Schneeregen und Temperaturen um den Gefrierpunkt an den Start ging. Aber das machte dem Dauerläufer wenig aus. Zunächst musste er mit den 92 Mitkonkurrenten auf die anspruchsvolle 3,3 Kilometer lange Naturwaldrunde „mit matschigen Passagen und einigen kräftigen Anstiegen“. „Ich bin volle Pulle laufen. Es gab auf dieser Distanz keine Möglichkeit, es ein wenig ruhiger angehen zu lassen oder zu taktieren – zu stark war das Feld. Ich musste immer auf der Hut vor den Mitkonkurrenten sein“, erklärt der Scheeßeler.

Und Miltzlaffs Taktik ging auf. „Nach 11:54 Minuten erreichte ich völlig ausgepumpt das Ziel. Schnell stellte sich heraus, dass ich die Ziellinie als drittbester Crossläufer meiner Altersklasse M45 überquert habe. Das ist eine tolle Belohnung für meine harte Trainingsarbeit“, freute sich der Dauerläufer.

Ähnlich erfolgreich lief es für Miltzlaff mit der Mannschaft. Zusammen mit seinen Vereinskollegen Carsten Hülss und Thomas Silies erreichte er den Zieleinlauf hinter den Teams des LC Nordhorn und des MTV Aurich. „Diesmal mussten wir uns knapp geschlagen geben. Im Vorjahr sind wir noch Landesmeister geworden“, war Miltzlaff über Rang drei wenig enttäuscht.

Gut zwei Stunden nach der Mannschaftswertung stand der 9,3-Kilometer-Lauf auf dem Plan. „Ich musste nicht nur eine anspruchsvolle Runde, sondern gleich drei absolvieren. Das bedeutete, dass ich mein Pulver nicht schon gleich zu Anfang verschießen durfte.“ Durch die Doppelbelastung zuvor hatte Miltzlaff nicht mehr allzu viele Reserven und kam nach 35:41 Minuten ins Ziel. Mit dieser Zeit belegte er den siebten Rang in seiner Altersklasse. „Immerhin habe ich es noch in die Top Ten geschafft.“

jdi

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Verlieren verboten!

Verlieren verboten!

1:0 im Festival der Fehlschüsse

1:0 im Festival der Fehlschüsse

Kunstrasen-Diskussion: DFB-Studie von 2006 aufgetaucht

Kunstrasen-Diskussion: DFB-Studie von 2006 aufgetaucht

Jetzt schaltet sich der DFB-Boss ein

Jetzt schaltet sich der DFB-Boss ein

Kommentare