Österreich bei kleinen Nationen top

Takács feiert den EM-Titel

+
Kata Takács

Scheeßel - Kata Takács hat sich den nächsten Titel geholt: Die seit drei Jahren bei den Avides Hurricanes spielende Basketballerin, feierte nach der Zweitliga-Meisterschaft und der Rückkehr ins Oberhaus mit ihrem Vereinsteam nun abermals den EM-Titel der kleinen Nationen mit Österreich. Im Finale gegen Island gab es einen 87:81-Sieg.

Damit holten die Österreicherinnen bereits zum fünften Mal Gold bei der „Small Countries“-EM und verteidigten ihren Titel in einem spannenden Finale vor 400 Zuschauern im heimischen St. Pölten. Die Alpenrepublik blieb gleichzeitig im gesamten Turnier ungeschlagen. Kata Takács war mit vier Punkten am Finalsieg beteiligt.

Heuritsch als Physiotherapeutin dabei

Die Österreicherinnen hatten einen klassischen Fehlstart aufs Parkett gelegt und waren schon mit 6:18 im Hintertreffen. Der Zwischenstand war einmal mehr ein Weckruf. Was folgte, war das erwartete Duell auf Augenhöhe. Als auch noch die Distanzwürfe fielen, hatte das Team von Mike Kress und Gaby Riedmüller die Partie im Griff – obwohl die Isländerinnen bis zum Schluss nicht aufsteckten.

„Das war ein Finale, wie es sein soll“, kommentierte Coach Kress den Fight. „Die Mädchen haben einen ausgezeichneten Job gemacht.“

Übrigens: Takács war nicht die einzige Österreicherin der Hurricanes, die am Titelgewinn beteiligt war: Theresa Heuritsch, die in der zweiten Mannschaft spielt, betreute das Team während des Turniers als Physiotherapeutin.

maf

Mehr zum Thema:

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Meistgelesene Artikel

Rathjens Vertrag in Schneverdingen nicht verlängert

Rathjens Vertrag in Schneverdingen nicht verlängert

Verlieren verboten!

Verlieren verboten!

Der RSV ist mit einem Remis in Uelzen gerettet

Der RSV ist mit einem Remis in Uelzen gerettet

1:0 im Festival der Fehlschüsse

1:0 im Festival der Fehlschüsse

Kommentare