Bremer gewinnt vor Miltzlaff und Naue Taakener Volkslauf / Benecke bei den Frauen unschlagbar

Oberschilps Vorsicht zahlt sich aus

+
Zu diesem Zeitpunkt waren Marco Miltzlaff, Torsten Naue und Andreas Oberschilp (v.r.) noch dicht zusammen. Am Ende hatte der Bremer Oberschilp die Nase vorn und gewann die 10,5-Kilometer-Distanz des Taakener Volkslaufs. ·

Kreis-Rotenburg - TAAKEN · Zwei fast identische Rennen sahen die Zuschauer an der Strecke der 16. Ausgabe des Taakener Volkslaufs. Sowohl über die kurze Distanz von 5,2 Kilometern als auch über die Langstrecke von 10,5 Kilometern gab es mit Daniel Dieckmann (Bad Fallingbostel) beziehungsweise Andreas Oberschilp (LG Bremen-Nord) am Ende jeweils zwei klare Sieger. Oberschilp ließ es zunächst etwas gemächlich angehen, bevor er sich von seinen Verfolgern Marco Miltzlaff (LAV Zeven) sowie Torsten Naue (LG Bremen-Nord) ab Kilometer sechs deutlich absetzte.

„Ich hatte in den letzten Trainingseinheiten des öfteren Wadenkrämpfe und wollte kein Risiko eingehen“, erklärte Oberschilp, der schließlich nach 38:56 Minuten ungefährdet den Sieg nach Hause lief. „Es war für mich seit Silvester der erste Zehn-Kilometer-Lauf. Daher bin ich mit der Leistung zufrieden“, so der 46-jährige Langstreckenläufer nach dem Rennen.

Einen persönlichen Erfolg verbuchte Marco Miltzlaff für sich. Mit seiner Zeit von 39:04 Minuten platzierte er sich erstmals vor Altmeister Torsten Naue von der LG Bremen-Nord, der nach 39:42 Minuten ins Ziel kam. „Ich war schon sehr verwundert, so lange mit den beiden mithalten zu können und letztendlich sogar noch einen Vorsprung auf Torsten Naue rauszulaufen“, meinte der Scheeßeler erfreut. Auf den Plätzen fünf, sechs und sieben kamen mit Jens Schülermann (TuS Westerholz/42:48 Minuten), Alex ander Juhnke (TuS Reeßum/43:48) und Detlef Brunkhorst (Sportiv Scheeßel/44:04) drei weitere Altkreisläufer auf die vorderen Ränge. Bei den Frauen sicherte sich Susanne Benecke (Freilauf Visselhövede) über die 10,5-Kilometer-Distanz den Siegerpokal. Nach 52:54 Minuten überquerte sie vor Iris Brinkmann vom Bremer Radkurier (55:14) die Ziellinie.

Auf der 5,2-Kilometer-Kurzstrecke ließ der Fallingbosteler Daniel Dieckmann der Konkurrenz keine Chance. Mit seiner Zeit von 18:32 Minuten sicherte er sich souverän den ersten Rang. Um den zweiten Platz kämpften Dennis Schmidt (TV Scheeßel) und Hermann Luttmann (SG Unterstedt). Nach 3,5 Kilometern konnte sich Schmidt vom Landrat absetzten und baute seinen Vorsprung bis zum Schluss weiter aus. Am Ende kam der Scheeßeler nach 19:46 Minuten ins Ziel, Luttmann benötigte 20:06 Minuten. „Es lief für mich wirklich sehr gut“, freute sich Schmidt nach dem Lauf.

Bei den Damen wiederholte Vorjahressiegerin Miriam Hübner ihren Erfolg. Die Elmshornerin ließ sich auch nicht von ihrer Erkältung aufhalten und gewann mit großem Abstand in 20:19 Minuten. Die weiteren Podestplätze sicherten sich die 17-jährige Natalia Miesner (TV Sottrum/25:07) sowie Claudia Lang vom TV Scheeßel (25:49). · des

Das könnte Sie auch interessieren

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Meistgelesene Artikel

Nach drei Niederlagen peilen die Avides Hurricanes die Wende an

Nach drei Niederlagen peilen die Avides Hurricanes die Wende an

20 Kandidaten gesucht

20 Kandidaten gesucht

Rathjen: Niederlage vor Gericht

Rathjen: Niederlage vor Gericht

Heyber überrascht sich selbst

Heyber überrascht sich selbst

Kommentare