JFV Rotenburg: Viele Spieler zusätzlich im Herrenbereich aktiv

Die Nimmermüden

+
Louis Jaugstetter (l.) von der U19 des JFV Rotenburg hat im vergangenen halben Jahr einiges zu tun gehabt. Er hat auch noch für den TSV Bötersen-Höperhöfen im Herrenbereich gekickt. Damit ist er aber nicht der einzige, der bei den Erwachsenen Erfahrungen sammelt. 

Rotenburg - Von Vincent Wuttke. Im vergangenen Sommer hatten sich die Sportler der U19 des JFV Rotenburg dafür entschieden, dass sie in dieser Saison noch gemeinsam in der Fußball-Landesliga kicken und die Elf nicht geschlossen in den Herrenbereich aufrückt. Doch mittlerweile spielen viele Akteure des Teams nicht mehr nur im Jugendbereich und sorgten teilweise auch schon bei den Erwachsenen für Furore – und das sogar teilweise bei anderen Vereinen. „Wir haben bei allen Jungs, die noch woanders mitspielen, klar gesagt, dass unsere U 19 vorgeht“, erklärt Coach Ferdi Aslan.

Denn wenn das nicht so wäre, hätte seine Auswahl wohl arge Personalprobleme. So sind nämlich mittels eines Zweitspielrechts Louis Jaugstetter beim TSV Bötersen-Höperhöfen in der 3. Kreisklasse Süd und Domenic Wahlers beim SV Grün-Weiß Helvesiek in der 1. Kreisklasse Süd aktiv gewesen. Also stand für die Talente ein ordentliches Programm in der Saison auf dem Plan.

„In zwei Teams gleichzeitig zu spielen ist schon ziemlich anstrengend, weil ich so sechs Mal pro Woche auf dem Platz stand. Die zwei Spiele am Wochenende waren dafür aber cool“, erklärt Wahlers, der immerhin schon auf fünf Saisontreffer bei Helvesiek gekommen ist. „Es war mir wichtig, dass ich mich schon an den Herrenbereich gewöhne. Da ich aus Helvesiek komme und mein Onkel Florian Dittmer zu Saisonbeginn Coach war, habe ich mich dafür entschieden, dort mitzuspielen“, sagt der Offensivmann. Ähnliche Vorzeichen gab es auch bei Louis Jaugstetter, der im vergangenen Halbjahr beim TSV Bötersen-Höperhöfen aufdrehte. „Ich wohne in Bötersen und mein Bruder Simon ist in der Mannschaft dabei“, erzählt Jaugstetter, der schon elf Mal in der 3. Kreisklasse getroffen hat.

Doch nicht nur die beiden haben schon Erfahrungen bei den Herrenteams gesammelt. Cedrick Sackmann ist im November sogar in die Landesliga-Mannschaft des Rotenburger SV aufgerückt, Thomas Hahn half einige Male in der Zweiten des RSV in der Bezirksliga aus und Cedric Neuschwander spielte jeweils einmal in der Ersten und Zweiten von Rotenburg.

In der Rückrunde werden noch mehr Talente aus der Aslan-Mannschaft im Herrenbereich aktiv sein. Fritjof Heß wird für den Bartelsdorfer SV in der 3. Kreisklasse Süd auflaufen, Keeper Tom Knaak soll aller Voraussicht nach in die RSV-Reserve aufrücken. „Alle werden aber vorrangig bei uns die Saison zu Ende bringen. Schließlich haben wir uns für diesen Weg entschieden und den gehen wir jetzt auch noch bis zum Ende“, stellt Aslan klar.

Wie es für die Nachwuchsspieler im Sommer weitergeht, wenn es mit der U 19 endgültig zu Ende sein wird, steht noch nicht fest. „Darüber mache ich mir erst nach der Saison Gedanken“, meint Wahlers. Sein Coach in der Jugend, Ferdi Aslan, hat da ganz klare Vorstellungen. „Der Großteil der Mannschaft soll definitiv in die Herrenteams des RSV wechseln, allerdings sind in unserer U 19 viele dabei, die aus benachbarten Vereinen kommen und die bemühen sich natürlich auch intensiv.“

Beraterin: Trump veröffentlicht seine Steuerunterlagen nicht

Beraterin: Trump veröffentlicht seine Steuerunterlagen nicht

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Schumachers Tormaschine läuft richtig heiß

Schumachers Tormaschine läuft richtig heiß

Kelm zu oft im Stich gelassen

Kelm zu oft im Stich gelassen

An Neuzugang Fründ liegt es nicht

An Neuzugang Fründ liegt es nicht

Der Meister der Körperbeherrschung

Der Meister der Körperbeherrschung

Kommentare