Rotenburgs Handballer sind heute beim Spitzenreiter Cloppenburg zu Gast

„Niemand ist unschlagbar“

Rotenburgs Keeper Yannick Kelm freut sich auf das Duell beim Tabellenführer. Foto: Maf

Rotenburg – Wie ist es möglich, dem Tabellenführer ein Bein zu stellen? Diese Frage dürfte sich auch Nils Muche derzeit stellen, schließlich reist der Coach mit seinen Oberliga-Handballern des TuS Rotenburg am Samstag zum TV Cloppenburg. Anwurf ist um 19.30 Uhr.

Welche Taktik wählt Muche, um den Spitzenreiter zu überraschen? „Die habe ich schon nach Cloppenburg geschickt“, sagt der Trainer lachend, um dann sachlich hinzuzufügen: „Wir haben nicht die Möglichkeiten, uns komplett taktisch zu verändern. Wir geben Gas und werden uns voll reinhängen.“

Bei den Cloppenburgern dürften im Angriff besonders Ole Harms und Vincent Saalmann auffallen. Beide sind die Haupttorschützen im Team. Während Harms in neun Einsätzen 66 Mal erfolgreich war, erzielte Saalmann in neun Partien 45 Tore. „Daher ist natürlich eine sehr gute Abwehr- und Torwartleistung gefragt“, weiß Rotenburgs Schlussmann Yannick Kelm. Dem Keeper ist vor der schweren Aufgabe aber nicht bange. „Ich freue mich auf das Spiel. Ich messe mich gerne mit den besten Mannschaften der Liga, das macht mir viel Spaß. Für uns ist es eine super reizvolle Aufgabe. Wir sind zwar klarer Außenseiter, aber niemand ist unschlagbar“, zeigt sich Kelm selbstbewusst.

Dass er mit seiner Aussage Recht hat, hat der jüngste Spieltag gezeigt. Da stolperte der TV Cloppenburg im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten ATSV Habenhausen mit 27:33 – nach neun Spieltagen die erste Niederlage. Der Vorsprung ist dadurch auf zwei Zähler geschrumpft. Damit auch den Rotenburgern eine große Überraschung gelingt, muss beim Wümme-Club alles zusammenpassen. „Wir wollen uns mit den jungen Spielern weiter entwickeln und werden versuchen, uns zu festigen. Es sind alle spielfähig. Wir sind gut vorbereitet und werden uns voll reinhängen“, verspricht Muche. Und Teammanager Michael Polworth fügt hinzu: „Wir haben nichts zu verlieren. Wir sind sehr gut drauf, die Stimmung ist klasse.“  ml

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Auto fahren in Corona-Zeiten

Auto fahren in Corona-Zeiten

So motzen Sie Ihr Fahrrad auf

So motzen Sie Ihr Fahrrad auf

Meistgelesene Artikel

Handballer Max Nosowadtko muss Afrika-Abenteuer absagen

Handballer Max Nosowadtko muss Afrika-Abenteuer absagen

Junge Spieler aus der Region entscheiden sich gegen TuS Rotenburg – Warum?

Junge Spieler aus der Region entscheiden sich gegen TuS Rotenburg – Warum?

Kirchwalsede darf aufsteigen

Kirchwalsede darf aufsteigen

DHB empfiehlt Ende der Saison

DHB empfiehlt Ende der Saison

Kommentare