TuS Mulmshorn holt Hasanaj und Fleischer / „Helfende Hand“ Schwolow bei gutem Angebot weg

Nielsen verstärkt den Angriff

Avni Hasanaj, hier noch im Trikot seines letzten Vereins, dem Rotenburger SV II, geht in der kommenden Saison für den TuS Mulmshorn in der 1. Kreisklasse auf Torejagd.

Kreis-Rotenburg - Von Lars KattnerMULMSHORN · Auf die Frage nach dem Saisonziel antworten die meisten Aufsteiger eher zurückhaltend und geben Parolen wie „Klassenerhalt“ oder „im gesicherten Mittelfeld landen“ aus. Nicht so die Fußballer des TuS Mulmshorn, die nach der erfolgreichen Relegation in der kommenden Saison in der 1. Kreisklasse Süd auf Punktejagd gehen. „Mit unserer Qualität müssen wir oben dabei sein und nehmen mit, was geht. Die Kreisliga ist auf jeden Fall unser Ziel in den nächsten Jahren“, formuliert Coach Manuel Nielsen seine ambitionierten Ziele.

Um diesen Worten auch Taten folgen zu lassen, hat er seine Mannschaft besonders im Sturm verstärkt: Von der Reserve des Rotenburger SV kommt Avni Hasanaj, der mit seiner Erfahrung und Torgefahr die gegnerischen Abwehrreihen in Verlegenheit bringen soll. Dazu gesellt sich mit Maik Fleischer vom Bezirksliga-Absteiger TSV Holvede/Halvesbostel ein weiterer Spieler, auf den Nielsen große Stücke hält: „Er hat in der vergangenen Saison 25 Tore erzielt. Damit sollte er mehr als nur ein Ersatz für Simon Loth sein, der ja zum RSV II gewechselt ist.“ Zusammen mit Florian Möhle sieht der Trainer seine Sturmreihe also bestens aufgestellt.

Aber auch in den anderen Mannschaftsteilen macht Nielsen keine Schwachstellen aus, da fast alle Positionen doppelt besetzt seien. Zudem hofft er noch auf einen Neuzugang, der in der Abwehr für zusätzliche Stabilität sorgen soll. Probleme könne es nur geben, wenn die Bundeswehr eine Übung ansetzt, da ein Großteil der Kicker dort beschäftigt sei. „Wir wollen nichts dem Zufall überlassen, deswegen wird auch Sabine Schulz als Physiotherapeutin künftig für uns tätig sein“, freut sich Nielsen. Eine erste Standortbestimmung steht gleich am ersten Spieltag auf dem Programm, wenn sich der TuS Nartum, Aufsteiger aus der 2. Kreisklasse Nord, in Mulmshorn vorstellt.

Unterstützung erhält der Coach zusätzlich von Hartmut Schwolow, der noch im vergangenen Jahr den Rotenburger SV trainierte und bei den Mulmshorner Alt-Herren aktiv ist. „Ich bin ein bisschen die helfende Hand und unterstütze das Team, wo ich kann. Von einem offiziellen Co-Trainer-Posten würde ich aber nicht sprechen“, erklärte Schwolow auf Anfrage. „Wenn ich ein gutes Angebot von einem höherklassigen Verein bekomme, dann bin ich weg. Das ist so abgesprochen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die Themen der Reisemesse ITB

Die Themen der Reisemesse ITB

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

So wird das Auto fit für den Frühling

So wird das Auto fit für den Frühling

Neuseelands Abel Tasman National Park

Neuseelands Abel Tasman National Park

Meistgelesene Artikel

Griffitts erneut im Dreier-Rausch

Griffitts erneut im Dreier-Rausch

Burina lässt Asse sprechen

Burina lässt Asse sprechen

16:30 – TuS Rotenburg geht in Achim unter / Erstes Feldtor nach 21 Minuten

16:30 – TuS Rotenburg geht in Achim unter / Erstes Feldtor nach 21 Minuten

Niestädt will zurück auf den Platz

Niestädt will zurück auf den Platz

Kommentare