Autohaus Cup

Neuzugänge Dräger und Nijland setzen bei Handball-Oberligist TuS Rotenburg Akzente

+
Durchsetzungsstark und torgefährlich: Rotenburgs Spielmacher Max Nowosadtko (am Ball) steuerte vier Treffer bei.

Sottrum - Nur einen Tag nach der überraschenden 25:26-Niederlage gegen den Landesligisten TSV Daverden war Handball-Oberligist TuS Rotenburg in Sottrum beim Autohaus Cup ganz anders aufgelegt und schlug in der Gruppe zwei den Verbandsligisten TV Langen hoch mit 33:23 (15:13). „In der ersten Halbzeit stotterte der Motor noch ein wenig, aber mit den zweiten 30 Minuten war ich dann zufrieden“, verriet Rotenburgs strenger Coach Nils Muche. Für Langen war es der erste Auftritt beim Turnier. Die ersten Partien sagte die Mannschaft aufgrund einer Krankheitswelle ab.

„Mulle“ hatte seinem zur Verfügung stehenden Kader die Chance gegeben, die schwache Leistung gegen Daverden zu korrigieren. Das war vom Anpfiff an zu merken, auch wenn der alte Rivale TV Langen zunächst gut mithielt und sogar mit 10:8 und 12:11 in Führung lag. 

Danach agierte aber nur noch der TuS Rotenburg. Nach dem 15:13-Halbzeitvorsprung zog die Mannschaft bis zur 45. Minute auf zehn Tore (26:16) davon und gewann am Ende völlig ungefährdet mit 33:23. Die beiden Rotenburger Neuzugänge Sascha Nijland und Nick Dräger trugen sich jeweils in die Torschützenliste ein und zeigten eine gute Leistung. 

Überragend auf Rotenburger Seite war aber wieder einmal Lukas Misere, der insgesamt acht Treffer erzielte. Im zweiten Spiel des Tages gewann in der Gruppe eins der ATSV Habenhausen II (Verbandsliga) mit 24:20 gegen die SG Achim/Baden II (Verbandsliga).

Am Freitagabend geht es weiter

Am Donnerstag ist spielfrei. Im Halbfinale trifft der TuS Rotenburg am Freitagabend um 18.30 Uhr oder 20.10 Uhr entweder auf den ATSV Habenhausen II oder die SG Achim/Baden II. Das hängt davon ab, wie der TSV Daverden gegen die SG Arbergen-Mahndorf spielt. „Wir wollen natürlich den Autohaus Cup verteidigen, doch so einfach wird das in diesem Jahr nicht werden“, glaubt Trainer Nils Muche.

Tore für TuS Rotenburg: L. Misere (8), K. Behrens (5), Dräger (4), Nowosadtko (4), Knodel (3), Zahn (3), S. Nijland (2), Hausdorf (1), Bruns (1), J. Behrens (1), M. Misere (1). - jho

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Nach dem Nein des Gerichtes zu 2G: Vereine planen Vorgehen

Nach dem Nein des Gerichtes zu 2G: Vereine planen Vorgehen

Nach dem Nein des Gerichtes zu 2G: Vereine planen Vorgehen
Hansi Bargfredes alte Liebe zum FC St. Pauli flammt neu auf

Hansi Bargfredes alte Liebe zum FC St. Pauli flammt neu auf

Hansi Bargfredes alte Liebe zum FC St. Pauli flammt neu auf
Ex-Hurricanes-Spielerin Emma Stach schließt sich Hannover an

Ex-Hurricanes-Spielerin Emma Stach schließt sich Hannover an

Ex-Hurricanes-Spielerin Emma Stach schließt sich Hannover an
Stefan Hüdepohl: „Die unklaren Vorgaben sind das Hauptproblem“

Stefan Hüdepohl: „Die unklaren Vorgaben sind das Hauptproblem“

Stefan Hüdepohl: „Die unklaren Vorgaben sind das Hauptproblem“

Kommentare