SG Westerholz/Hetzwege verstärkt sich

Haucke und Greve - das neue Torwart-Duo für Milbrandt

Neuer Mann fürs Tor: Norman Haucke.
+
Neuer Mann fürs Tor: Norman Haucke.

Westerholz – Mit Torben Dittmer wusste die Abwehr des TuS Westerholz in den vergangenen Jahren stets einen zuverlässigen Mann hinter sich. Doch der Schlussmann ist inzwischen 38 Jahre alt und möchte deshalb etwas kürzertreten. Dennoch muss der Fußball-Kreisligist – ab der neuen Saison als SG Westerholz/Hetzwege – keine Lücke im Kasten fürchten. Ganz im Gegenteil: Coach Ralf Milbrandt geht mit einem neuen Torwart-Duo in die Serie, das sogar über höherklassige Erfahrung in der Bezirksliga verfügt: Rüdiger Greve (zuletzt Rotenburger SV II) und Norman Haucke (zuletzt Buchholzer FC) beenden beide ihre Fußball-Auszeit.

„Sicherlich wird Torben Dittmer weiter zur Verfügung stehen, allerdings meinte er von sich aus, dass wir uns aufgrund seines Alters um Verstärkung bemühen sollten“, erzählt der Westerholzer Fußballobmann Mark Wulfmeyer und findet nach der Doppelverpflichtung: „Somit haben wir diese Position gut besetzen können.“

Der 23-jährige Haucke hatte in der abgebrochenen Saison beim Harburger Kreisliga-Meister Buchholzer FC zwar keinen Einsatz mehr, war dort in der Spielzeit zuvor aber der Stammkeeper gewesen. Unter Trainer Klaas Rathjen hatte er diese Position auch 2016/2017 in der Bezirksliga beim TV Jahn Schneverdingen inne. „Er zieht jetzt nach Scheeßel und kam auf uns zu. Er ist aber beruflich eingebunden und arbeitet bei einem Offshore-Betrieb, sodass er nur alle 14 Tage zur Verfügung steht“, berichtet Wulfmeyer.

Schneverdingen gehörte auch bereits zu Rüdiger Greves Stationen, ehe er sich 2015 dem Rotenburger SV anschloss und dort für die Zweite in der Bezirksliga und zuletzt in der Kreisliga mit vielen Paraden (und seinen rosafarbenen Schuhen) aufwartete. Auch beim Landesliga-Team saß er schon auf der Ersatzbank. Im Sommer 2019 endete jedoch die gemeinsame Zusammenarbeit. „Er hat durch seine alten Kollegen wie Timm Greve oder Alexander Klaue den Kontakt zum TuS Westerholz aufgebaut. Da hat das gepasst“, erzählt Wulfmeyer.

Von Matthias Freese

Auch Rüdiger Greve heuert in Westerholz an.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Was Sie zu Berufskrankheiten wissen müssen

Was Sie zu Berufskrankheiten wissen müssen

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Grüne rücken erstmals an die Spitze großer NRW-Städte

Grüne rücken erstmals an die Spitze großer NRW-Städte

Wie das Reisen immer schneller wurde

Wie das Reisen immer schneller wurde

Meistgelesene Artikel

Reiter kann’s auch aus der Distanz

Reiter kann’s auch aus der Distanz

Reiter kann’s auch aus der Distanz
Heidler-Elf reicht 0:0 für die Tabellenspitze

Heidler-Elf reicht 0:0 für die Tabellenspitze

Heidler-Elf reicht 0:0 für die Tabellenspitze
Jagas grätscht erfolgreich

Jagas grätscht erfolgreich

Jagas grätscht erfolgreich
Rotenburger SV gelingt Punkt trotz Potratz‘ Platzverweis

Rotenburger SV gelingt Punkt trotz Potratz‘ Platzverweis

Rotenburger SV gelingt Punkt trotz Potratz‘ Platzverweis

Kommentare