Oberliga-Fußballer beginnen mit der Vorbereitung für die neue Saison / Einzeltraining für Schulwitz

Die neuen RSV-Gesichter vorgestellt

Die Pause ist vorbei: Die Oberliga-Fußballer des Rotenburger SV haben mit der Vorbereitung für die kommende Saison begonnen. Auf dem Programm standen verschiedene Fitness- und Sprinttests sowie Übungen mit dem Ball. ·
+
Die Pause ist vorbei: Die Oberliga-Fußballer des Rotenburger SV haben mit der Vorbereitung für die kommende Saison begonnen. Auf dem Programm standen verschiedene Fitness- und Sprinttests sowie Übungen mit dem Ball. ·

Rotenburg - Von Bastian KüselCoach Benjamin Duray durfte beim gestrigen Auftakttraining seines Fußball-Oberligisten Rotenburger SV insgesamt 16 Akteure auf dem Sportplatz in der Ahe begrüßen. Vor nur 25 Zuschauern mussten die Spieler zunächst Fitness- und Sprinttests absolvieren. Danach kam es zur offiziellen Vorstellung der fünf Neuzugänge. Marcel Costly (FC Verden 04), Sascha Schneider (FC Hagen/Uthlede), Maximilian Schulwitz (U 18 SV Werder Bremen) sowie die Brüder Jannick und Colin Heins (TuS Heeslingen beziehungsweise U 19 FC St. Pauli) formulierten ihre Erwartungen an die neue Saison.

„Ich wollte unbedingt mal mit meinem Bruder zusammenspielen und bin froh, dass das nun endlich geklappt hat“, erzählte Colin Heins. Das Ziel seines Bruders Jannick sei es, „Stammspieler zu werden“. Der 21-Jährige und sein zwei Jahre jüngerer Bruder werden in der nächsten Saison außerdem als Trainer zur Verfügung stehen. Sie übernehmen gemeinsam die U 18 des RSV in der Landesliga.

Schulwitz hat dagegen andere Ziele: „Nach meinem Kreuzband riss hoffe ich, so schnell wie möglich wieder fit zu werden, um der Mannschaft als klassischer Mittelstürmer zu helfen“, zeigte sich der 18-jährige Unterstedter zuversichtlich. Während die Mannschaft mit Coach Duray arbeitete, absolvierte der ehemalige U 18-Spieler von Werder Bremen ein individuelles Einzeltraining.

„Den Klassenerhalt zu schaffen, ist ein realistisches Ziel“, meint Sascha Schneider, eine weitere Verstärkung für den RSV. Marcel Costly, der in seiner Jugend bereits für den Verein aufgelaufen war, hofft nun unter Duray „immer besser zu werden, um möglichst hoch spielen zu können“.

Der RSV-Trainer selbst zeigte sich sehr zufrieden mit den bisherigen Neuzugängen: „Auch, wenn die Kaderplanung noch nicht ganz abgeschlossen ist, freuen wir uns, dass einige neue Jungs aus der Region zu unserem Team dazugestoßen sind. Unser Ziel muss es sein, hart zu arbeiten, um bessere Resultate als in der vergangenen Saison zu erzielen. Wenn alle Beteiligten Vollgas geben und das Gesamtpaket stimmt, werden wir den Klassenerhalt schaffen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bildergalerie WeserHöfe

Bildergalerie WeserHöfe

Kein Friseurtermin in Sicht: Finger weg von der Bastelschere

Kein Friseurtermin in Sicht: Finger weg von der Bastelschere

So klappt es mit der neuen Fremdsprache

So klappt es mit der neuen Fremdsprache

Raumtrenner sind mehr als nur Raumtrenner

Raumtrenner sind mehr als nur Raumtrenner

Meistgelesene Artikel

Handballer Max Nosowadtko muss Afrika-Abenteuer absagen

Handballer Max Nosowadtko muss Afrika-Abenteuer absagen

Junge Spieler aus der Region entscheiden sich gegen TuS Rotenburg – Warum?

Junge Spieler aus der Region entscheiden sich gegen TuS Rotenburg – Warum?

Kirchwalsede darf aufsteigen

Kirchwalsede darf aufsteigen

DHB empfiehlt Ende der Saison

DHB empfiehlt Ende der Saison

Kommentare