RSV gastiert morgen in Wolfsburg

Die neue Rolle des Jelle Röben

Macht sich für seinen nächsten Einsatz bereit: Rotenburgs Jelle Röben überzeugte in den vergangenen Spielen durch gute Leistungen auf der linken Seite. Am Sonntag gastiert der 20-Jährige mit seiner Mannschaft bei Lupo Martini Wolfsburg. ·
+
Macht sich für seinen nächsten Einsatz bereit: Rotenburgs Jelle Röben überzeugte in den vergangenen Spielen durch gute Leistungen auf der linken Seite. Am Sonntag gastiert der 20-Jährige mit seiner Mannschaft bei Lupo Martini Wolfsburg. ·

Rotenburg - Zwei Mal in der Startelf und ein Mal zu Beginn der zweiten Halbzeit eingewechselt: Die Bilanz der vergangenen drei Partien kann sich für Jelle Röben sehen lassen. Der 20-Jährige überzeugte dabei beim Fußball-Oberligisten Rotenburger SV jeweils in seiner neuen Funktion als linker Mittelfeldspieler. Damit dürfte Röben auch morgen (15 Uhr) bei Lupo Martini Wolfsburg in den Planungen wieder eine wichtige Rolle spielen.

Dabei lief es für den Sportstudenten zu Beginn der Rückserie alles andere als erfreulich, stand der Stuckenborsteler in vier Partien doch insgesamt gerade einmal 41 Minuten auf dem Platz. Damals lief er allerdings noch als Außenverteidiger auf. Mittlerweile ist er offensiver ausgerichtet und hat seine neue Position auf der linken Seite gefunden. „Mir gefällt es, dass ich jetzt mehr Zug zum Tor ausüben kann“, erzählt Röben.

In der Begegnung gegen den 1. FC Germania Egestorf/Langreder bekam Röben seine Chance, sich erstmals in diesem Jahr in der Startelf zu beweisen und nutzte diese eindrucksvoll. Im ersten Durchgang spielte sich Röben in einen wahren Rausch und bereitete zwei der drei Tore mustergültig vor. Durch einen Schlag an den Kopf musste er dann jedoch kurz vor der Pause ausgewechselt werden. „Ich denke, dass ich meine Aufgabe ganz gut gemeistert habe. Ich bin froh, dass ich mich endlich mal wieder beweisen durfte“, erklärt der 20-Jährige.

Die Leistungssteigerung ist auch Coach Benjamin Duray nicht entgangen, und so ließ der Coach sein „Küken“ – nach Ersatzkeeper Lukas Mensing der zweitjüngste Spieler im Team – gegen den RSV Göttingen 05 erneut von Beginn an ran. Und auch in der jüngsten Partie gegen den TuS Celle FC stand Röben die zweite Hälfte auf dem Feld. „Gegen Göttingen war ich nicht ganz so stark, doch ich bin noch jung. Ich habe also noch viel Zeit, mich weiter zu beweisen. Natürlich ist es mein Ziel, mich irgendwann in der Oberliga ganz durchzusetzen“, sagt Röben, der seine Zusage für die kommende Saison bereits gegeben hat. „Ja, ich bleibe weiter hier, denn ich fühle mich beim RSV wirklich sehr wohl.“ · ml

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

So kaufen Sie Neuwagen online

So kaufen Sie Neuwagen online

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Meistgelesene Artikel

Leyens zieht Schlussstrich

Leyens zieht Schlussstrich

Basketball-Bundesligen ohne Abschlusstabellen

Basketball-Bundesligen ohne Abschlusstabellen

Handballer Max Nosowadtko muss Afrika-Abenteuer absagen

Handballer Max Nosowadtko muss Afrika-Abenteuer absagen

TNB verschiebt Tennis-Saison

TNB verschiebt Tennis-Saison

Kommentare