ANPFIFF - 1. Kreisklasse

Hassendorf peilt bescheiden den Klassenerhalt an

Die Neuzugänge plus Trainer stehen an der Eckfahne.
+
Insgesamt acht neue Gesichter laufen künftig für den TV Hassendorf auf.

Insgesamt acht Neuzugänge vermeldet der TV Hassendorf. Die Zielsetzung ist hingegen eher bescheiden: Der Klassenerhalt soll her.

Hassendorf – Ismet Bezek hält sich mit großen Ankündigungen zurück. „Für uns zählt nur, dass wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben, also der direkte Klassenerhalt“, verrät er das bescheidene Saisonziel. Bezek hat während der Coronapause gemeinsam mit Marc Fahrenholz als Trainerduo beim TV Hassendorf übernommen und will das Team in der 1. Fußball-Kreisklasse Süd halten.

Nach zwei zehnten Plätzen in den vergangenen abgebrochenen Spielzeiten gibt es nun mit den beiden ehemaligen Spielern an der Seitenlinie einen kleinen Neuaufbau. „Marc und ich verstehen uns super und wachsen immer mehr in die neue Aufgabe herein. Die Mannschaft steht auch zu 100 Prozent hinter der Sache“, sagt Bezek.

Stenogramm

TV Hassendorf

Weggänge: Samet Can Ögütucen, Mehmet Delibas (TSV Neu Sankt Jürgen).

Zugänge: Michael Diegel (VfL Visselhövede), Nujen Erdem (JFV Union 18), Toni Penkhus (TSV Uesen), Jona Blanken, Kevin Hein, Fabian Hirsch, Alex Stein, Jon Kordes (alle eigene Zweite).

Kader: Tor: Torben Rippe, Alex Stein -

Abwehr: Björn Hagensen, Jan-Henrik De-Vries, Tobias De-Vries, Kevin Hein, Jon Cordes, Bjarne Rosebrock, Björn Vollmers, Toni Penkhus - Mittelfeld: Dogan Bezek, Marcel Meyer, Andrej Novikov, Michael Diegel, Julian Dede, Eyüp Ercan, Fabian Hirsch, Ferat Bezek - Angriff: Ricardo Grüpmeier, Jona Blanken, Christian Hennings, Siwan Bezek.

Trainer: Ismet Bezek.

Co-Trainer: Marc Fahrenholz.

Saisonziel: Klassenerhalt.

Favoriten: FC Nordheide, SV GW Helvesiek, FC Rüspel/Weertzen.

Er hat mit Michael Diegel (VfL Visselhövede), Nujen Erdem (JFV Union 18), Toni Penkhus (TSV Uesen), Jona Blanken, Kevin Hein, Fabian Hirsch, Alex Stein und Jon Kordes (alle eigene Reserve) seinen Kader deutlich vergrößert. Allerdings sind mit Mehmet Delibas und Samet Can Ögütucen zwei Leistungsträger nach kurzer Rückkehr zum TSV Neu Sankt Jürgen weitergezogen. „Wir haben sowohl offensiv als auch defensiv an Qualität gewonnen. Außerdem verjüngen die Jungs die Mannschaft“, ist Bezek überzeugt vom Kader.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Meistgelesene Artikel

Barkholdt „hat Lust auf mehr“

Barkholdt „hat Lust auf mehr“

Barkholdt „hat Lust auf mehr“
Ex-DFB-Präsident Grindel: „Koch hat viel Schaden angerichtet“

Ex-DFB-Präsident Grindel: „Koch hat viel Schaden angerichtet“

Ex-DFB-Präsident Grindel: „Koch hat viel Schaden angerichtet“
Reiter und Herwig ärgern Ippensen

Reiter und Herwig ärgern Ippensen

Reiter und Herwig ärgern Ippensen
Keckstein trifft im Derby dreifach ‒ 8:1

Keckstein trifft im Derby dreifach ‒ 8:1

Keckstein trifft im Derby dreifach ‒ 8:1

Kommentare