Das nächste Experiment

Rotenburger SV meldet eine 4. Herrenmannschaft an

Henri Ohlmann hat im vergangenen Jahr die dritte Herrenmannschaft zusammengetrommelt und kümmert sich nun auch zunächst um die Viertvertretung. - Foto: Freese
+
Henri Ohlmann hat im vergangenen Jahr die dritte Herrenmannschaft zusammengetrommelt und kümmert sich nun auch zunächst um die Viertvertretung.

Rotenburg - Von Vincent Wuttke. Es ist gar nicht lange her, da hatte der Rotenburger SV „nur“ zwei Herrenmannschaften angemeldet. Vor etwas mehr als einem Jahr war das. Ab sofort nehmen sogar vier Teams des RSV am Fußball-Spielbetrieb teil. Die neugegründete vierte Mannschaft geht in der 4. Kreisklasse an den Start.

„Letztes Jahr haben wir das Experiment mit unserer dritten Herren gestartet. Nun hoffen wir, dass das nächste Experiment glückt“, sagt RSV-Jugendleiter Henri Ohlmann. Er hat in der vergangenen Saison die dritte Mannschaft trainiert und nun auch die Organisation für die neue Vertretung in die Hand genommen. Er hat für die dritte und vierte Mannschaft insgesamt 35 Spieler auf dem Zettel. „Natürlich ist nicht jeder bei allen Spielen da“, weiß Ohlmann.

Er ist sehr optimistisch, dass dieser Versuch ebenso erfolgreich ist wie der letzte. Zur Erinnerung: Die RSV-Dritte schaffte auf Anhieb die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die 3. Kreisklasse Mitte. Bei seinem Erfolgsteam hatte Ohlmann bei den Einheiten fast immer zwischen 18 und 20 Spielern dabei. „Der Bestwert waren 27 Leute“, betont der Trainer. Bei der Kadergröße konnte er im Endspurt längst nicht mehr alle Akteure einsetzen. Deshalb reifte bei ihm der Gedanke, eine zusätzliche Mannschaft anzumelden. „Ich habe ein gutes Gefühl. Viele von den Jungs haben ein Dreivierteljahr trainiert, ohne zu spielen. Das zeigt, dass sie unbedingt wollen“, sagt Ohlmann.

Die „Reanimation“ der dritten Mannschaft ist beim Rotenburger SV in der vergangenen Spielzeit geglückt. Deshalb gratulierte Staffelleiter Ulrich Lüdemann (l.) dem Team im Mai zur Meisterschaft und übergab die Plakette. Nun soll es bei der neu gegründeten vierten Mannschaft ähnlich gut laufen. - Foto: Wuttke

Den Kader des neuen Teams bilden also einige Spieler, die im vergangenen Jahr bereits in der 4. Kreisklasse erfolgreich waren. Hinzu kommen noch Kicker, die neu einsteigen. „Noch sind wir trotzdem etwas eng. Aber das ist bei Neugründungen meist so“, ist Ohlmann ganz entspannt. Er fügt deshalb an: „Wenn noch Interessierte vorbeikommen, lehnen wir die sicher nicht ab.“ Ab Sonntag beginnt das Training wieder. Die dritte und vierte Mannschaft üben erst mal zusammen. Ohlmann ist nämlich noch auf der Suche nach einem Trainer für die neue Elf. „Beide Teams kann ich ja nicht machen. Wir spielen ja zeitgleich“, erklärt er. Ein Übungsleiter soll bald gefunden werden.

Ein Saisonziel gibt es derweil noch nicht. „Wir wollen locker mitspielen. Außerdem wird man nach einer Neuanmeldung auch nicht automatisch Meister“, findet der ehemalige RSV-Vorsitzende. Zudem hat es die vierte Mannschaft nicht mehr so leicht, aufzusteigen. In dieser Saison steigt nur noch der Meister der drei Staffeln aus der 4. Kreisklasse auf. Im vergangenen Jahr waren es die ersten drei Mannschaften.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Dressurreiterin ist Deutsche Meisterin der Amateure

Dressurreiterin ist Deutsche Meisterin der Amateure

Dressurreiterin ist Deutsche Meisterin der Amateure
Friederike Zukunft entscheidet Dreikampf für sich

Friederike Zukunft entscheidet Dreikampf für sich

Friederike Zukunft entscheidet Dreikampf für sich
Der Meister des Zweirades

Der Meister des Zweirades

Der Meister des Zweirades
Miltzlaff dominiert die Premiere

Miltzlaff dominiert die Premiere

Miltzlaff dominiert die Premiere

Kommentare