Prellballer des TV Sottrum schaffen Bundesliga-Klassenerhalt 

Müllers Crew schon am Ziel

+
Coach Ralf Müller beobachtete gute Leistungen seines TV Sottrum in der Prellball-Bundesliga. 

Sottrum - Die weite und beschwerliche Fahrt nach Berlin hat sich gelohnt: Die Prellball-Herren des TV Sottrum haben bereits am vorletzten Spieltag der Bundesliga den Klassenerhalt und damit das Saisonziel geschafft. Mit 7:3 Punkten kann das Team von Coach Ralf Müller rechnerisch nicht mehr absteigen. „Obwohl sogar noch mehr Punkte drin waren, bin ich natürlich sehr zufrieden mit dem Spieltag und der gesamten Saison“, erklärte Müller.

Seine Schützlinge David Voss, Marc Bergmann, Torben Peters, Felix Schmidt und Florian Martens trafen gleich im ersten Spiel des Tages auf den Mitaufsteiger MTV Eiche Schönebeck. Dieser trat erstmals in dieser Spielzeit in Bestbesetzung an und es entwickelte sich ein spannendes Spiel. Nach einem Unentschieden zur Halbzeit setzte sich Sottrum erst in der Schlussphase entscheidend ab und gewann mit 32:28.

Mit dem Auftaktsieg im Rücken hatte Sottrum vor dem Match gegen den amtierenden Vizemeister MTV Jahn Schladen das nötige Selbstvertrauen getankt. Im Gegensatz zum Hinspiel ließ sich die Müller-Crew nicht vom Gegner beeindrucken. Zur Halbzeit führten die Sotttrumer mit zwei Punkten, am Ende schmolz der kleine Vorsprung jedoch und die Begegnung endete aus Sottrumer Sicht etwas unglücklich mit einem Unentschieden (27:27). „Da haben wir definitiv eher einen Punkt verloren als einen gewonnen“, kommentierte der Coach.

Von der verpassten Überraschung ließ sich seine Mannschaft gegen den TuS Concordia Hülsede etwas aus dem Konzept bringen. Das Prestigeduell – Sottrums Jugendtrainer Timo Schulz spielt für die Gegner – ging trotz der ersatzgeschwächten Aufstellung der Kontrahenten denkbar knapp mit 28:29 verloren. Für Trainer Müller war es eine durchaus vermeidbare Niederlage: „Leider haben wir nicht konsequent genug die vorhandenen Schwachstellen des Gegners ausgenutzt.“ Besser lief es für den Verein von der Wieste im Nachbarschaftsderby gegen den MTV Wohnste, der mit 32:29 besiegt wurde. Und auch im letzten Match waren die Prellballer sehr konzentriert. So fuhr das Team mit druckvollem Spiel gegen den TuS Aschen-Strang (33:27) den dritten Sieg ein.

Vor dem vierten und letzten Spieltag in Markoldendorf sind die Sottrumer mit Rang sechs im gesicherten Mittelfeld der Tabelle angekommen. Aufgrund des gesicherten Klassenerhaltes kann das Team noch einmal ganz ohne Druck aufspielen und will die eine oder andere Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel ärgern. Das Potenzal dazu sieht auch Trainer Ralf Müller: „Wir haben mit dem Unentschieden gegen Schladen gezeigt, dass wir auch gegen die Teams von oben bestehen können. Und ohne den Druck, unbedingt Punkte gegen den Abstieg sammeln zu müssen, können meine Jungs nun noch einmal befreit aufspielen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Abstimmung über Brexit-Deal könnte denkbar knapp ausgehen

Abstimmung über Brexit-Deal könnte denkbar knapp ausgehen

Generalstreik legt Katalonien lahm

Generalstreik legt Katalonien lahm

Tausende protestieren im Libanon

Tausende protestieren im Libanon

Die Hochzeitsnacht im Knast verbringen

Die Hochzeitsnacht im Knast verbringen

Meistgelesene Artikel

Mit Demakus 3:1 ist „Vissel“ durch

Mit Demakus 3:1 ist „Vissel“ durch

Lukas Misere: „Nicht gerne auf der Tribüne“

Lukas Misere: „Nicht gerne auf der Tribüne“

RSV steckt mitten im Formtief

RSV steckt mitten im Formtief

Wieder Rot – Misere ist fassungslos

Wieder Rot – Misere ist fassungslos

Kommentare