Müller steigt wieder ein

Rotenburger SV II beginnt Training mit Neuen und Rückkehrern

Lasse Müller steigt beim Rotenburger SV II nach einem Jahr Pause wieder ein. - Foto: Freese
+
Lasse Müller steigt beim Rotenburger SV II nach einem Jahr Pause wieder ein.

Rotenburg - Von Vincent Wuttke. Beim Rotenburger SV II deutet sich eine „Verjüngungskur“ an. So verstärkt sich der Fußball-Kreisligist vor der kommenden Saison mit Borreir Nasir (JFV Verden/Brunsbrock U 19), Noah Jagusch (ATSV Sebaldsbrück) und Sebastian Döring (zuvor vereinslos). Zudem steigt Milan Kösling, der zuletzt pausierte, wieder ein. Und auch ein Rückkehrer ist dabei. Lasse Müller will wieder durchstarten.

Christoph Drewes gönnt seinen Spielern noch ein wenig Sommerpause. Zum Start der Vorbereitung bittet der Trainer des Rotenburger SV II erst am Donnerstag in der nächsten Woche. Der Fußball-Kreisligist hat zum Punktspielstart am 12. August frei. Stattdessen wurde die Begegnung beim TuS Tarmstedt auf den Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober gelegt. „Ich weiß nicht, weshalb wir nicht normal starten. Damit hätte ich auch nicht gerechnet bei 16 Teams in der Liga“, meint Drewes. So hat er kurzerhand das erste Training etwas später als ursprünglich angedacht terminiert. „Dann können die Jungs noch die Spiele der Weltmeisterschaft schauen“, scherzt der Coach.

Bei der ersten Einheit sind dann auch neue Gesichter dabei. Offensivmann Nasir durchlief die Jugendabteilung der JSG KAWU, lief aber in der vergangenen Spielzeit in der Landesliga für die U 19 des JFV Verden/Brunsbrock auf. Mit dem 17-jährigen Jagusch ist ein zweiter Jungspund in der Vorbereitung dabei. „Er möchte schon mal in den Herrenbereich hereinschnuppern“, sagt Drewes. Auch Döring soll erstmal mittrainieren.

Lauridsen tritt in der Hinrunde kürzer

Für den Übungsleiter bieten sich demnächst wieder mehr Optionen in der Defensive. Innenverteidiger Müller beendet seine einjährige Fußballpause. Der 24-Jährige war schon Kapitän der Mannschaft und mehrere Jahre zu Bezirksliga-Zeiten unter Trainer Dariusz Sztorc und später unter Bernd Santl ein Stammspieler. „Jetzt hat er wieder Lust und auch die nötige Zeit“, erklärt Drewes. In der Offensive hofft er darauf, dass Milan Kösling sein Potenzial ausschöpft. In der vergangenen Spielzeit kam der Offensivmann zu Saisonbeginn zu vier Einsätzen und pausierte danach.

Nicht mehr dabei ist Routinier Patrick Klee. Der Wechsel des Stürmers zum Ligakonkurrenten Bremervörder SC steht bereits seit Mai fest. Auch im Tor gibt es eine Veränderung. Stammkeeper Sebastian Lauridsen wird aus beruflichen Gründen in der Hinserie nur sehr selten dabei sein. Tobias Miesner ist zwischen den Pfosten der einzige Akteur im Kader.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Müller zum reibungslosen Ablauf beim RSV: „Kein Haar in der Suppe“

Müller zum reibungslosen Ablauf beim RSV: „Kein Haar in der Suppe“

Müller zum reibungslosen Ablauf beim RSV: „Kein Haar in der Suppe“
Handballer in Corona-Zwickmühle: Partien aussetzen oder spielen

Handballer in Corona-Zwickmühle: Partien aussetzen oder spielen

Handballer in Corona-Zwickmühle: Partien aussetzen oder spielen
Jugendteams des Rotenburger SV planen den Aufstieg im zweiten Anlauf

Jugendteams des Rotenburger SV planen den Aufstieg im zweiten Anlauf

Jugendteams des Rotenburger SV planen den Aufstieg im zweiten Anlauf
„Die Besten müssen spielen“

„Die Besten müssen spielen“

„Die Besten müssen spielen“

Kommentare