Lingener: „Eine überragende Mannschaftsleistung“

Misere leitet die Wende ein

Du kommst hier nicht weg: Chris Ohlrogge (Mitte) wird hier zwar ordentlich in die Mangel genommen, doch am Ende hatte er dennoch Grund zur Freude. Mit der A-Jugend des JH Wümme gewann er 33:26 gegen den MTV Groß Lafferde. - Foto: Freese

Rotenburg - „Das war eine überragende Mannschaftsleistung“, freute sich Trainer Lennart Lingener. Die männliche A-Jugend des JH Wümme gewann in der Handball-Oberliga ihr Heimspiel gegen den Tabellenzweiten MTV Groß Lafferde überraschend deutlich mit 33:26 (18:14). Mit nun 4:4 Punkten rückte der JH Wümme auf den dritten Platz vor.

Das Spiel machte deutlich, dass der Gastgeber auch in der Oberliga mit allen Teams mithalten kann. In Bestbesetzung hatte der JH Wümme nur in der Anfangsphase einige Probleme, das Team steigerte sich dann aber von Minute zu Minute. Der MTV Groß Lafferde legte los wie die Feuerwehr und schien, die Gastgeber überrollen zu wollen. Nach fünf Minuten stand es 4:1 für die Gäste, nach zehn Minuten hieß es 6:3. Die Mannschaft von Lennart Lingener fing sich aber langsam.

Die Abwehr um den guten Keeper Marten Kante im Tor wurde immer sicherer, und im Angriff wurden die Torchancen konsequenter genutzt. Folge davon war, dass nach 18 Minuten Wümmes zwölffacher Torschütze Michel Misere der erstmalige Ausgleich zum 10:10 gelang. Die Gäste gingen zwar noch einmal mit 12:11 in Führung, doch sollte es der letzte Vorsprung des MTV Groß Lafferde in dieser Partie gewesen sein.

Mit schnellem Spiel wurde die Gäste-Abwehr immer wieder bloß gestellt. Durch sechs Tore in Folge von Jonas Otten, Michel Misere (2), Max Nowosadtko, Niko Korda und Jan Nowosadtko ging der JH Wümme bis zur 29. Minute mit 17:12 in Führung. Zur Pause lagen die Gastgeber mit 18:14 vorne.

Nach dem Wechsel musste noch einmal kurz gezittert werden, als der MTV Groß Lafferde den Rückstand nach 40 Minuten bis auf zwei Tore verkürzt hatte (19:21). Der JH Wümme war an diesem Tag aber nicht von der Siegerstraße abzubringen und baute den Vorsprung bis zur 45. Minute auf 26:20 aus. Das war die Vorentscheidung. Am Ende gab es schließlich einen verdienten und zumindest in dieser Höhe nicht erwarteten 33:26-Sieg.

Am kommenden Wochenende muss der JH Wümme gleich zwei Mal antreten. Am Sonntag (15.30 Uhr) kommt es bereits zum Rückspiel beim MTV Groß Lafferde, und einen Tag zuvor spielen die Lingener-Schützlinge bereits um 14 Uhr beim TSV Anderten. - jho

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2020/21

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2020/21

Fotos: Feuer bei Taxi-Firma - Mehrere Autos brennen

Fotos: Feuer bei Taxi-Firma - Mehrere Autos brennen

Den richtigen Sessel finden

Den richtigen Sessel finden

Meistgelesene Artikel

Die Angst vor dem Worst Case

Die Angst vor dem Worst Case

Fußballer legen langsam wieder los

Fußballer legen langsam wieder los

Posilek wird ein Verdener

Posilek wird ein Verdener

„Achtet auf die zwei Meter“ - ein Besuch beim Training des TuS Bothel

„Achtet auf die zwei Meter“ - ein Besuch beim Training des TuS Bothel

Kommentare