37:18 – Rotenburger Handballerinnen siegen gegen TV Oyten III

Miesner sieht starke 60 Minuten

Detje Niemann (am Ball) überzeugte vor allem in der Defensivarbeit. Zudem erzielte sie einen Treffer. Foto: Oetjen

Scheeßel – Ein deutlicher Erfolg, der in der Höhe so nicht zu erwarten war: Die Handballerinnen des TuS Rotenburg haben in der Landesklasse ihre Chance auf den zweiten Tabellenplatz gewahrt – durch einen 37:18 (19:11)-Heimsieg in Scheeßel gegen den TV Oyten III. „Wir haben all das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, stellte Coach Jens Miesner fest.

Der TV Oyten III hielt nur in den ersten 15 Minuten mit – bis zum Stand von 8:9. Als die Rotenburgerinnen dann aber das Tempo anzogen, hatte der Gast kaum noch eine Chance. So ging es mit 19:11 aus Sicht der Gastgaber in die Halbzeit. Auch im zweiten Durchgang ließ der Wümme-Club nicht nach. Der TuS Rotenburg baute die Führung auf 29:14 (46.) aus und gewann schließlich mit 37:18. „Wir haben 60 Minuten konzentriert durchgespielt. Das war wirklich eine starke Vorstellung“, freute sich Miesner und ergänzte: „Hätten wir in der zweiten Halbzeit kein einziges Tor mehr erzielt, hätten wir trotzdem gewonnen.“

Bis auf Jane Lüdemann, die nur in der Abwehr agierte, trugen sich alle Rotenburgerinnen in die Torschützenliste ein. Am erfolgreichsten waren dabei Inken Kühsel und die junge Anna Schneider mit je acht Treffern.  jho

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Barock und Bio im Bliesgau

Barock und Bio im Bliesgau

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Meistgelesene Artikel

Basketball-Bundesligen ohne Abschlusstabellen

Basketball-Bundesligen ohne Abschlusstabellen

Handballer Max Nosowadtko muss Afrika-Abenteuer absagen

Handballer Max Nosowadtko muss Afrika-Abenteuer absagen

Walze statt gelber Filzball

Walze statt gelber Filzball

Corona-Krise: Die Existenzangst der Sportvereine im Landkreis Rotenburg

Corona-Krise: Die Existenzangst der Sportvereine im Landkreis Rotenburg

Kommentare