Scheeßeler Dressurreiterin gewinnt bei der Team-Europameisterschaft Gold

Miesner hält dem Druck stand

Super Leistung gezeigt: Carolina Miesner auf Angelina.
+
Super Leistung gezeigt: Carolina Miesner auf Angelina.

Pilisjaszfalu/Scheeßel – Spannung pur: Hatte Carolina Miesner ihre Nerven im Griff oder war der Druck letztlich doch zu groß? Bei der Nachwuchsreiterin des RFRV Scheeßel war von Nervosität keine Spur – sie lieferte eindrucksvoll ab. Bei der Team-Europameisterschaft im ungarischen Pilisjaszfalu musste die 14-Jährige als Letzte des deutschen Trios auf ihrer achtjährigen Stute Angelina ins Dressurviereck. Anschließend war nur noch die Niederländerin Kebie Raaijmakers an der Reihe. „Sie ist eine gute Reiterin mit einem super Pferd. Ich habe nie damit gerechnet, dass es zu Gold reicht“, erinnert sich Miesner. Sie sollte mit ihrer Einschätzung falsch liegen. Dank des knappen Vorsprungs von 0,267 Prozentpunkten holte sich die Scheeßelerin mit Emily Rother auf Jasper und Clara Paschertz auf Danubio OLD den Titel in der Altersklasse „Children“.

Bundestrainer Hans-Heinrich Meyer zu Strohen hatte im Vorfeld bewusst auf ein viertes deutsches Paar verzichtet. Damit war klar, dass alle drei Reiterinnen gewertet werden und sie somit keine Möglichkeit eines Streich- ergebnisses hatten. Zunächst waren die drei Nachwuchsreiterinnen in der Einlaufprüfung gefordert. Miesner (81,399 Prozentpunkte), Rother (82,923) und Paschertz (83,869) schafften es, jeweils die 80-Punkte-Marke zu knacken. Das gute Ergebnis wusste das Trio bei der entscheidenden Mannschaftswertung an den folgenden Tagen zu bestätigen. Clara Paschert aus Cloppenburg setzte mit 82,384 Prozentpunkten ein deutliches Zeichen. Emily Rother aus Günzburg erhielt 84,025 Prozentpunkte – das beste Ergebnis der gesamten Prüfung.

Nun lag es an Schlussreiterin Carolina Miesner, die Führung zu verteidigen. „Für mich war die Situation nicht so einfach, da der Druck auf Carolina lastete. Allen war klar, dass sie abliefern muss, wenn wir gewinnen wollen. Ich habe versucht, alles von ihr fernzuhalten“, erklärt Mutter Andrea Miesner. Mit Erfolg: Unbekümmert ging sie auf Angelina in das Dressurviereck und unterstrich ihr Können. Von den Wertungsrichtern bekam die Scheeßelerin für ihre Vorstellung 79,059 Prozentpunkte. „Ich war zum Glück gar nicht so nervös. Mein Motto war: ,Es kommt, wie es kommt‘. Das hat mir geholfen, mit der Drucksituation umzugehen“, beschreibt Miesner ihre Gefühlslage kurz vor der entscheidenden Prüfung.

Anschließend lag es an der Leistung der Niederländerin Raaijmakers, welche Medaille sich die Deutschen umhängen dürfen. „Das war wie ein Krimi. Mein Mann als Springreiter meinte während der Prüfung nur, dass er nie gedacht hätte, dass eine Dressur so spannend sein kann“, erzählt Andrea Miesner und lacht. Schließlich hatten die Deutschen hauchdünn die Nase vorne – 245,468 Punkte standen zu Buche. Die Niederländerinnen erritten sich 245,201 Prozentpunkte. Rang drei ging an Frankreich (217,376). „Der reinste Nervenkitzel. Das Team ist mental sehr stark und hat toll abgeliefert. Wir wussten, dass diese Reiterinnen auch zu dritt stark genug sein können, um eine Medaille zu gewinnen. Sie haben tolle Leistungen abgeliefert“, lobte Mannschaftsführerin Caroline Roost, die Bundestrainer Hans-Heinrich Meyer zu Strohen in Ungarn unterstützte.

Im Einzel lief es am Freitag bei Carolina Miesner nicht ganz so gut. „Angelina ist noch ein sehr junges Pferd. Da war am Ende die Kraft weg. Ich finde es aber echt toll, wie Carolina hier alles gemeistert hat“, erklärte Andrea Miesner. Letztlich sicherte sich die 14-Jährige mit 75,746 Punkten den neunten Platz. „Damit bin ich total zufrieden. Ich bin glücklich, dass ich überhaupt bei der Europameisterschaft reiten durfte“, so die Scheeßelerin.

Von Mareike Ludwig

Strahlende Gesichter, die Goldmedaille um den Hals: Die Scheeßelerin Carolina Miesner (Mitte) siegte mit Emily Rother (l.) und Clara Paschertz bei der Team-Europameisterschaft im Dressurreiten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

TV Sottrum vergibt zu viele Chancen und verliert beim TuS Sudweyhe

TV Sottrum vergibt zu viele Chancen und verliert beim TuS Sudweyhe

TV Sottrum vergibt zu viele Chancen und verliert beim TuS Sudweyhe
Mazur reist als Mechaniker zu diversen Motocross-Rennen in Europa

Mazur reist als Mechaniker zu diversen Motocross-Rennen in Europa

Mazur reist als Mechaniker zu diversen Motocross-Rennen in Europa
SG Westerholz/Hetzwege: Milbrandts erster Tapetenwechsel

SG Westerholz/Hetzwege: Milbrandts erster Tapetenwechsel

SG Westerholz/Hetzwege: Milbrandts erster Tapetenwechsel
Golf-Talent Megan Kelly erfüllt sich ihren USA-Traum

Golf-Talent Megan Kelly erfüllt sich ihren USA-Traum

Golf-Talent Megan Kelly erfüllt sich ihren USA-Traum

Kommentare