Herwig verpasst den Siegtreffer

TV Sottrum spielt 1:1 im intensiven, aber fairen Spitzenspiel gegen Bremervörde

Finn Herwig (am Ball, gegen Bremervördes Jeremy Schramm) war ein ständiger Unruheherd über den Flügel. - Foto: Freese
+
Finn Herwig (am Ball, gegen Bremervördes Jeremy Schramm) war ein ständiger Unruheherd über den Flügel.

Sottrum - Von Matthias Freese. Keine Veränderungen an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga: „Aber wir haben die Konkurrenz auf Distanz gehalten“, stellte Vitalij Kalteis, Trainer des TV Sottrum, beruhigt fest. Seine Mannschaft hatte sich auf eigenem Platz vom aktuell hartnäckigsten Verfolger Bremervörder SC leistungsgerecht 1:1 (0:1) getrennt. Beide Teams demonstrierten, dass sie zu Recht oben rangieren, die Sottrumer verpassten es allerdings, ihr Übergewicht in puncto Tormöglichkeiten in weitere Treffer umzumünzen.

„Intensiv war‘s“, stellte Bremervördes Coach Jörn Augustin fest und sprach von einem „gerechten Ergebnis“. Angesichts der Brisanz der Partie gingen die Protagonisten auf dem Feld aber auch außergewöhnlich fair miteinander um. Referee Friedrich Lüning (FC Walsede) zog vor rund 120 Zuschauern nicht eine Gelbe Karte.

Die Sottrumer konnten dabei auf zwei ganz wichtige Stammkräfte nicht zurückgreifen. Hinten musste Kalteis den beruflich verhinderten Denis Neufeld ersetzen, vorne war Goalgetter Andrej Edel ausgefallen, nachdem er sich im vorherigen Derby bei der SG Unterstedt im Duell mit Keeper Phillip Krüger einen Nasenbeinbruch zugezogen hatte. 

Während in der Defensive Eike Buckenberger im Zentrum an die Seite von Dominik Reuter rückte und ein starkes Spiel zeigte, fehlte den Gastgebern in der Offensive ein wenig die Kaltschnäuzigkeit. „Sottrum ist eine Mannschaft, die auch Fußball spielen will. Wir haben ihnen aber wenig Räume gegeben“, meinte Augustin. „Das 1:1 ist in der Summe gerecht, ich sehe aber ein Chancenplus bei meiner Mannschaft“, betonte indes Kalteis. 

Er dachte vor allem an die dicken Möglichkeiten von Kay Slominski (17.) und Matthias Michaelis (20.), die Keeper Tomas Pipiska glänzend parierte, aber auch an die 40. Minute, als der zur Pause verletzt ausgewechselte Waldemar Ott eine Flanke des agilen Finn Herwig knapp verpasste. Herwig war es wiederum, der Gegenspieler Marvin Brünjes in der 73. bereits ausgetanzt hatte, dann aber vor Pipiska stehend über das Tor schoss.

Beim Bremervörder Führungstreffer sah Sottrums Abwehr schlecht aus, nach Flanke von Kevin Tews kam Reuter gegen den völlig blank stehenden Patrick Klee zu spät (45.) und dieser „murmelte“ den Ball ins Netz. Doch keine 120 Sekunden nach der Pause glich Sottrum aus, als Pipiska einen Freistoß von Steffen Mech fallen ließ und Michaelis abstaubte. „Wir können mit dem Punkt gut leben“, verwies Sottrums Fußball-Boss Thomas Holzkamm auf die Tabelle. Der Primus hat schließlich weiterhin vier Zähler Vorsprung.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Meistgelesene Artikel

Beim Abendlauf der anderen Art ist Juhnke gleich zweimal weit vorne

Beim Abendlauf der anderen Art ist Juhnke gleich zweimal weit vorne

Beim Abendlauf der anderen Art ist Juhnke gleich zweimal weit vorne
Zevens Keeper Malo Ehlen kämpft für sein Comeback

Zevens Keeper Malo Ehlen kämpft für sein Comeback

Zevens Keeper Malo Ehlen kämpft für sein Comeback
Ärger um den Winterrasen: Kosten steigen drastisch, Vergabe vertagt

Ärger um den Winterrasen: Kosten steigen drastisch, Vergabe vertagt

Ärger um den Winterrasen: Kosten steigen drastisch, Vergabe vertagt
FC Walsede verspürt Aufbruchstimmung durch Oliver Rozehnal

FC Walsede verspürt Aufbruchstimmung durch Oliver Rozehnal

FC Walsede verspürt Aufbruchstimmung durch Oliver Rozehnal

Kommentare