Football-Oberliga

Dezimiertes Northern United bezwingt Flensburg mit 32:15

Receiver Marvin Meyer (M.) wird hier hart attackiert. Dennoch waren er und sein Teamkollege Josiah Schwinge (l.) am Ende mit Northern United obenauf. Foto: Walter
+
Receiver Marvin Meyer (M.) wird hier hart attackiert. Dennoch waren er und sein Teamkollege Josiah Schwinge (l.) am Ende mit Northern United obenauf.

Rotenburg – Im Notfall hätte wohl der Busfahrer einspringen müssen: Mit dem allerletzten Aufgebot und dem zum Spielantritt mindestens benötigten 22 Spielern haben die Oberliga-Footballer von Northern United bei den Flensburg Sealords einen immens wichtigen 32:15 (19:7)-Erfolg eingefahren.

Auch in Sachen Play-off-Teilnahme sieht es mit zwei Minuspunkten weniger als der direkte Verfolger Bremen Firebirds gut aus für das Team von Head Coach Michael Müller. „Die Play-offs sind zum Greifen nahe. Und wenn wir erst einmal drin sind, ist alles möglich“, formulierte Receiver Marvin Meyer keck.

In Flensburg ging es für den Tabellenzweiten jedoch zunächst einmal darum, den Kader vollzubekommen. Das gelang unter anderem dank der Comebacks von Quarterback Christian Hoops sowie des eigentlich nicht mehr aktiven Runningback Kevin Arnold. Obwohl die Akteure der Gäste somit teilweise auf ungewohnten Positionen eingesetzt wurden, funktionierte das Zusammenspiel außerordentlich gut. Hoops fand Meyer mit einem Pass über 70 Meter, sodass Northern United das erste Viertel mit einer 7:0-Führung abschloss. Zwar glichen die Gastgeber im zweiten Abschnitt aus, doch der reaktivierte Arnold konterte nach einem Run per Touchdown – 13:7. Tight End Matthias Janosch besorgte anschließend den 19:7-Pausenstand.

Nachdem auch Leif Heinsohn einen Touchdown nachlegte (wiederum nach einem Pass über 70 Meter), schien die Messe bereits gelesen, doch durch einen Pass plus Two-Point-Conversion war der Tabellenvorletzte auf einmal wieder in der Partie und verkürzte auf 15:26. Nach einer Interception von Quarterback Hoops sah es kurzzeitig so aus, als ob die Partie sogar kippen könnte, doch dann knipste der starke Marvin Meyer durch einen Pick Six den Gastgebern endgültig das Licht aus. Nicht umsonst wurde der Receiver am Ende auch zum Spieler des Spiels (MVP) gekürt.

Head Coach Michael Müller lobte sein ersatzgeschwächtes Team nach dem wichtigen Erfolg in den höchsten Tönen. „Die gesamte Mannschaft hat mega gespielt. Es war aus meiner Sicht unser bestes Saisonspiel“, so der Trainer. Am Sonntag empfängt Northern United nun die schier übermächtigen Kiel Baltic Hurricanes II zum Gipfeltreffen.  ntr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Meistgelesene Artikel

Schnelle Lösung: Mark Maier neuer Jugendtrainer beim RSV

Schnelle Lösung: Mark Maier neuer Jugendtrainer beim RSV

Schnelle Lösung: Mark Maier neuer Jugendtrainer beim RSV
Werder lockt die Kids nach Rotenburg

Werder lockt die Kids nach Rotenburg

Werder lockt die Kids nach Rotenburg
Horst Hrubesch bittet in sein Büro ‒ und befördert den Scheeßeler Thomas Johrden

Horst Hrubesch bittet in sein Büro ‒ und befördert den Scheeßeler Thomas Johrden

Horst Hrubesch bittet in sein Büro ‒ und befördert den Scheeßeler Thomas Johrden
Felix Meyer verlässt den Rotenburger SV wieder

Felix Meyer verlässt den Rotenburger SV wieder

Felix Meyer verlässt den Rotenburger SV wieder

Kommentare