Fünf Medaillen für Schwimm-Trio

Messerschmidt, Wünsche und Haack im Becken erfolgreich

Starke Ausbeute: Fünf Medaillen brachten Michel Wünsche, Birgit Messerschmidt und Matthias Haack (v.l.) von den Special Olympics aus Kiel mit nach Hause. - Foto: Lebenshilfe/Woyke
+
Starke Ausbeute: Fünf Medaillen brachten Michel Wünsche, Birgit Messerschmidt und Matthias Haack (v.l.) von den Special Olympics aus Kiel mit nach Hause.

Rotenburg - Unglaubliche Ausbeute für die Schwimmer der Lebenshilfe Rotenburg-Verden bei den nationalen Special Olympics in Kiel: Zwei Mal Gold und drei Mal Silber brachten Birgit Messerschmidt, Matthias Haack und Michel Wünsche mit nach Hause. Entsprechend groß war die Freude im gesamten Team.

Die Special Olympics wurden 1968 in den USA von Eunice Shriver, der Schwester von John F. Kennedy, aus der Idee heraus gegründet, Menschen mit geistiger Behinderung eine Teilhabe an Sportaktivitäten und -veranstaltungen zu ermöglichen. Heute sind die Special Olympics mit vier Millionen Athleten in 180 Ländern vertreten und damit weltweit die größte vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) offiziell anerkannte Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung.

Das Team der Lebenshilfe zeigte bereits 2017 bei den Special Olympics Niedersachsen in Hildesheim starke Leistungen und holte einige Medaillen. Nun kämpfte das Trio erfolgreich auf Bundesebene. Zwei Mal Gold gab es für Birgit Messerschmidt über 100 Meter und 50 Meter Brust, zwei Mal Silber für Michel Wünsche über 25 und 50 Meter Brust, außerdem Silber für Matthias Haack über 50 Meter Freistil. Er wurde zudem Fünfter über 100 Meter Freistil. 

Gratulationen gab es dafür von vielen Seiten, etwa von Geschäftsführer Marc Brockmann. Das Team war übrigens nicht allein vor Ort, es wurde kräftig angefeuert von den Sportkollegen Birte Milutzki und Sven Elmers sowie von Trainerin Susanne Kuppler und den Lebenshilfe-Mitarbeiterinnen Lena Wellbrock und Sarah Jaschan. Dazu gab es einen Überraschungsbesuch von Daniel Koch und Jörn Steppat, die für die ganze Gruppe grillten.

Übrigens: Rund 4 600 Athleten gingen in Kiel in 19 Sportarten an den Start und überzeugten nicht nur sportlich. Sie brachten auch Spaß, Spannung und Lebensfreude in die Sportstadt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sieg reicht nicht: Bayern-K.o. gegen Paris Saint-Germain

Sieg reicht nicht: Bayern-K.o. gegen Paris Saint-Germain

Antifa-Demo gegen rechte Gewalt zieht durch Syke

Antifa-Demo gegen rechte Gewalt zieht durch Syke

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Meistgelesene Artikel

„Kuscheln könnt ihr nachher“ ‒ Erinnerungen an Kult-Referee Uwe Zahler

„Kuscheln könnt ihr nachher“ ‒ Erinnerungen an Kult-Referee Uwe Zahler

„Kuscheln könnt ihr nachher“ ‒ Erinnerungen an Kult-Referee Uwe Zahler
Regionalliga-Aufstieg: Plant auch der Heeslinger SC den rechtlichen Weg?

Regionalliga-Aufstieg: Plant auch der Heeslinger SC den rechtlichen Weg?

Regionalliga-Aufstieg: Plant auch der Heeslinger SC den rechtlichen Weg?
TV Sottrum, SV Anderlingen und FC Walsede spüren den Phantomschmerz

TV Sottrum, SV Anderlingen und FC Walsede spüren den Phantomschmerz

TV Sottrum, SV Anderlingen und FC Walsede spüren den Phantomschmerz
Lotta Stach steigt bei den Hurricanes aus

Lotta Stach steigt bei den Hurricanes aus

Lotta Stach steigt bei den Hurricanes aus

Kommentare