RSV meldet Team nach 10:2 ab

Im Fall der dritten Herren wurde die weiße RSV-Fahne gehisst. Das Team wurde abgemeldet. - Foto: Freese

Rotenburg - Die Saison hat gerade erst begonnen – da muss der Rotenburger SV bereits seine dritte Herrenmannschaft vom Spielbetrieb der 3. Fußball-Kreisklasse Süd zurückziehen. Coach Martin Luther hatte nicht mehr genügend Spieler.

Auf den ersten Blick wirkt es kurios: Da wird ein Team abgemeldet, das am ersten Spieltag einen 10:2-Sieg gegen den TuS Hellwege eingefahren hat. Doch letztlich war es nicht die eigentliche Dritte, die aufgelaufen war. Der Großteil des siegreichen Teams bestand aus Altherren-Kräften, ergänzt mit drei U 19-Spielern des JFV Rotenburg sowie zwei Akteuren des aktuellen Kaders, wie der zweite Vorsitzende Thorsten Nitz berichtet. Vor vier, fünf Wochen habe Luther einen Kader von 14, 15 Leuten gehabt – doch nun ist dieser auf sieben, acht Mann zusammengeschmolzen. Bereits am Mittwoch trat der RSV III zum Pokalspiel beim TuS Hemsbünde nicht an. „Wir mussten die Reißleine ziehen. Es sieht natürlich doof aus“, gesteht Nitz, „aber wir haben alles versucht, um die Dritte am Leben zu halten.“ - maf

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Meistgelesene Artikel

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Solo macht Nachtschichten, um das Wunder zu schaffen

Solo macht Nachtschichten, um das Wunder zu schaffen

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Utz Bührmann: „Der Druck ist gewaltig“

Utz Bührmann: „Der Druck ist gewaltig“

Kommentare