Bogenschießen

Für Jeersdorfs Damen-Trio läuft es bei Kreis-Titelkämpfen nicht rund

Volle Konzentration an der Linie: Die Bogenschützen richteten ihre Kreismeisterschaft in Rotenburg aus. - Foto: Goldstein
+
Volle Konzentration an der Linie: Die Bogenschützen richteten ihre Kreismeisterschaft in Rotenburg aus.

Rotenburg - Ausgerechnet für das aktuelle Aushängeschild des Kreises im Bogenschießen, die Master-Damen-Mannschaft des SV Jeersdorf, wurde die Kreismeisterschaft in der Halle zu einem kleinen Desaster. Das Trio des amtierenden Deutschen Meisters im Freien erwischte in der Rotenburger Adolf-Rinck-Halle einen verkorksten Tag mit dem Recurvebogen. „Wir müssen jetzt bangen und hoffen, dass die Ringe für die Landesmeisterschaft reichen“, meinte Margit Müller enttäuscht.

Heike Lauridsen ging mit 502 Ringen als Siegerin aus der Dreier-Konkurrenz vor Teamkollegin Silke Ahlers (501) und Müller (492) hervor, doch insgesamt blieb das Trio weit hinter seinen Möglichkeiten zurück. „Ich war untröstlich“, kommentierte Müller, die nach 260 Ringen in der ersten Runde mit nur 232 im zweiten Durchgang abstürzte. „Sport kann so grausam sein. Sieg und Niederlage liegen so eng beieinander“, haderte die 55-Jährige.

Der Wurm war bei mehreren Jeersdorfer Schützen drin. Für Florian Dreyer reichte es allerdings mit 538 Ringen zum souveränen Titelgewinn bei den Herren vor Sebastian Morgner (SV Unterstedt/511) und Markus Kruse (SV Jeersdorf/509). In der Masterklasse der Herren kam es zu einem Jeersdorfer Dreikampf, den der erfahrene Friedhelm Raupach (535) vor Rainer Salewski (514) und Uwe Müller (512) für sich entschied. 

Bei den Schülern A siegte der Jeersdorfer Justin Leymann (471), bei den Schülerinnen A Vereinskollegin Sophia Stern (374). Konkurrenzlos wurden die Titel bei den Schülern B an Kimi Stecher (SV Sottrum), den Schülerinnen B an Carla Peter (SV Bothel) und den Schülern C an Maxymilian Pawlonka (SV Jeersdorf) vergeben. Ebenso bei den Junioren, bei denen Florian Kunick (SV Borchel) auf 461 Ringe kam.

In der Jugend gewann wiederum Finn-Ole Köller (SV Unterstedt/377) den vierköpfigen Vergleich, bei den Juniorinnen lag Lea Stern (SV Jeersdorf/448) knapp vor ihrer Vereinskameradin Saskia Heidelberg (446).

Dünn besetzt waren die Compound-Klassen. Denis Hoops (SV Jeersdorf/550) ging bei den Herren ebenso alleine ins Rennen wie Leon-Justin Makiola (SV Borchel/431) bei der Jugend. Mit dem Blankbogen trat bei den Herren lediglich Kai Begemann (SV Unterstedt/427) an. 

In der Masterklasse siegte wiederum Peter Kamermann (SV Unterstedt/460) mit großem Vorsprung, ebenso bei den Schülern Tim Begemann (SV Unterstedt/373) und in der Jugend Liikar Bialinska (SV Unterstedt/363). Alina Buchholz (SV Bothel) kam bei den Junioren als einzige Starterin auf 112 Ringe. 

maf

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Meistgelesene Artikel

Beim Abendlauf der anderen Art ist Juhnke gleich zweimal weit vorne

Beim Abendlauf der anderen Art ist Juhnke gleich zweimal weit vorne

Beim Abendlauf der anderen Art ist Juhnke gleich zweimal weit vorne
Zevens Keeper Malo Ehlen kämpft für sein Comeback

Zevens Keeper Malo Ehlen kämpft für sein Comeback

Zevens Keeper Malo Ehlen kämpft für sein Comeback
FC Walsede verspürt Aufbruchstimmung durch Oliver Rozehnal

FC Walsede verspürt Aufbruchstimmung durch Oliver Rozehnal

FC Walsede verspürt Aufbruchstimmung durch Oliver Rozehnal
Keine Aufsteiger in die Regionalliga: Heeslinger SC gibt noch nicht auf

Keine Aufsteiger in die Regionalliga: Heeslinger SC gibt noch nicht auf

Keine Aufsteiger in die Regionalliga: Heeslinger SC gibt noch nicht auf

Kommentare