TV Sottrum wartet

4:0 – Cedric Ahrens sichert TuS Bothel den Abstiegsrelegationsplatz

+
Die erste Hürde ist genommen: Der TuS Bothel feiert mit der zweiten Herren den 4:0-Sieg gegen die FSV Hesedorf/Nartum. Damit beenden die Grün-Weißen die Saison auf dem Abstiegsrelegationsplatz. Nun geht es im zweiten Endspiel gegen den TV Sottrum.

Bothel - Von Mareike Ludwig. Christoph Meinke suchte nach dem Abpfiff akribisch in seinem grünfarbenen Stutzen herum. „Wo ist er denn?“, fragte der Spielertrainer des Fußball-Bezirksligisten TuS Bothel. Kurz danach zog er das Centstück glücklich heraus.

„Die Münze habe ich vor dem Spiel als Glücksbringer geschenkt bekommen. Es hat funktioniert“, sagte er strahlend. Seine Elf hat schließlich das entscheidende letzte Saisonspiel zu Hause gegen die FSV Hesedorf/Nartum dank Cedric Ahrens mit 4:0 (0:0) für sich entschieden und damit den Abstiegsrelegationsplatz erreicht. Im Kampf um den Klassenerhalt wartet in der ersten Runde nun der Kreisligist TV Sottrum.

Langes Warten auf den ersten Torschuss

Tomas Meyer war es, der Meinke den Cent im Vorfeld zugesteckt hatte. Hinterher lagen sich beide erleichtert in den Armen. „Tomas ist quasi mein Mentor. Damals in der A-Jugend des Rotenburger SV war er mein Trainer. Ich habe ihm einiges zu verdanken“, klärte Meinke auf. Und Meyer, der momentan keinen Trainerposten inne hat, fügte hinzu: „Ich beobachte natürlich seinen Werdegang. Er macht einen tollen Job, daher habe ich ihm die Daumen gedrückt.“ Nicht selbstverständlich, schließlich steht mit Moritz Meyer sein Sohn auf Seiten der Hesedorfer im Kader, der Keeper kam gegen Bothel aber nicht zum Einsatz. „Nun wird der Cent ordentlich poliert und kommt dann wieder in meinen Stutzen“, verriet Meinke mit einem Augenzwinkern.

Dass die kleine Münze in seinem Schuh drücken könnte, war nicht der Fall. Meinke trieb seine Jungs sofort an und gab reichlich Kommandos. In der ersten Halbzeit jedoch ohne wirklichen Erfolg. Es dauerte bis zur 23. Minute, ehe Bothels Sebastian Wichern den ersten Torschuss abgab. Danach hatten die Gastgeber Glück, dass Torsten Hoops den Schuss von Hesedorfs Lasse Rosebrock gerade noch rechtzeitig von der Linie gekratzt hat (29.). Im Folgenden hielt Bothels Keeper Sascha Denell seine Elf mit guten Paraden im Spiel.

„Hoffen auf zwei weitere Endspiele“

In zweiten Durchgang präsentierten sich die abstiegsbedrohten Botheler deutlich wacher. Goalgetter Cedric Ahrens brachte den Knoten schließlich zum Platzen. Nach einer Ecke von Gianfranco Cusimano war er per Kopf zur Stelle – 1:0 (60.). „Das Tor war enorm wichtig. Danach waren wir alle befreiter“, erklärte Meinke. In der 73. Minute war es erneut Ahrens, der das 2:0 markierte. „Er ist unsere Lebensversicherung“, freute sich der Spielertrainer. Quasi mit dem nächsten Angriff machte Sebastian Wichern mit dem 3:0 alles klar (74.). Hesedorf fand indes keine Antwort und schaute nur noch zu, wie die Botheler ihr Spiel machten. 

Für den Schlusspunkt war wieder Ahrens verantwortlich. Der Angreifer spielte zunächst die gegnerische Abwehr gekonnt aus, um dann den freistehenden Gianfranco Cusimano zu bedienen – 4:0 (82.). „Wir freuen uns, dass wir in die Verlängerung dürfen und hoffen auf zwei weitere Endspiele. Unser Auftreten gibt uns Selbstvertauen. Wir wissen aber, dass der TV Sottrum ein Hochkaräter ist“, so Meinke, während er zwischen Daumen und Zeigefinger seinen Glückscent festhielt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Hallo-Verden-Festival in der Stadthalle

Hallo-Verden-Festival in der Stadthalle

Band Aha spielt vor ausverkaufter Bremer Stadthalle

Band Aha spielt vor ausverkaufter Bremer Stadthalle

Löw-Team bucht EM-Ticket - "Sehr zufrieden"

Löw-Team bucht EM-Ticket - "Sehr zufrieden"

Jahrestag der Proteste: "Gelbwesten" demonstrieren in Paris

Jahrestag der Proteste: "Gelbwesten" demonstrieren in Paris

Meistgelesene Artikel

Rotenburg setzt sich mit 32:26 gegen Elsfleth von der Abstiegszone ab

Rotenburg setzt sich mit 32:26 gegen Elsfleth von der Abstiegszone ab

Konsole statt Kohle: Titelkampf im eFootball

Konsole statt Kohle: Titelkampf im eFootball

Bei Tiedemann fließen die Tränen

Bei Tiedemann fließen die Tränen

Miesners Matchplan geht auf

Miesners Matchplan geht auf

Kommentare