ANPFIFF 1. Kreisklasse

MTV Jeddingen: Meinke soll Vollmers Lücke vorne schließen

Startkommando: Neu-Coach Michel Heinze und André Tekath (hinten, v.l.) freuen sich, dass Klaas-Steffen Prigge (l.) und Leon Müller aus der Reserve dazu gekommen sind.
+
Startkommando: Neu-Coach Michel Heinze und André Tekath (hinten, v.l.) freuen sich, dass Klaas-Steffen Prigge (l.) und Leon Müller aus der Reserve dazu gekommen sind.

Jeddingen – Beim MTV Jeddingen gab es in der jüngeren Vergangenheit mehrere Baustellen. Während der Verein seit zwei Jahren an seinem neuen Sporthaus werkelt, kam die erste Herren in der 1. Fußball-Kreisklasse Süd in der vergangenen Saison nicht zurecht. Dank des Liga-Abbruchs blieb das junge Team aber in der Klasse. Zudem fehlte auf der Trainerposition zuletzt die Konstanz. Nun sollen die „Bauarbeiten“ zum Ende kommen.

Der Anfang ist mit dem Sporthaus bereits gemacht. Auch auf dem Rasen sind die Weichen gestellt. Mit Michel Heinze hat das Team einen neuen Coach. Er hatte die vergangenen drei Jahre die Zweite trainiert und mit dieser zuletzt die Meisterschaft in der 3. Kreisklasse Süd gefeiert. Nun geht es für ihn zwei Ligen hoch. Seit Ostern steht fest: Er beerbt Martin Wegener, der als Co-Trainer mit André Tekath dabei ist.

Vor allem geht es darum, wieder eine Konstante an der Seitenlinie zu finden. Nachdem das jahrelang erfolgreiche Duo Markus Schwarz und Joachim Kroll im Sommer 2018 überraschend aufgehört hatte, gab es nun für Jeddinger Verhältnisse viel Bewegung. Wegener gab nach einer Saison den Staffelstab weiter an Heinze. „Das ist eine interessante Aufgabe mit den jungen Spielern“, findet Heinze. Wo es auf dem Platz am meisten „Renovierungsbedarf“ gibt, das verrät er nicht. „Da lasse ich mir nicht in die Karten schauen.“

Stenogramm

MTV Jeddingen

Zugänge: Leon Müller, Klaas-Steffen Prigge, Daniel-Dexter Tekath (alle eigene Reserve).

Abgänge: Finn Vollmer (VfL Visselhövede), Dominik Welle (Ziel unbekannt).

Kader: Tor: Janek Beerhorst, Maik Schloemer - Abwehr: Jan Vollmer, Leon Müller, Niklas Aurin, Niklas Vollmer, Jonas Voß, Fynn Ahlers, Maik Zielke - Mittelfeld: Phil Benien, Jannic Puschmann, Fabian Riedel, Jelle Wegener, Klaas-Steffen Prigge, Fredrik Nareyka, Nour Eddine Yahiaoui, Emilio Milano Broschinski, Matthias Bode - Angriff: Jan Meinke, Daniel-Dexter Tekath, Lennard Haffke.

Trainer: Michel Heinze.

Co-Trainer: Martin Wegener, André Tekath.

Saisonziel: Die Mannschaft weiterentwickeln.

Favoriten: SV GW Helvesiek, FC Rüspel/Weertzen.

Nachdem in den vergangenen Jahren der Blick bei dem Team nach oben ging, haben die Jeddinger die Ziele zurückgeschraubt. „Es ist am wichtigsten, dass wir gut reinkommen und uns schnell finden“, betont der Coach.

Heinze zieht aus der Reserve Leon Müller, Klaas-Steffen Prigge und Daniel-Dexter Tekath mit nach oben. Externe Neuzugänge gibt es nicht. Dafür jedoch einen schmerzenden Abgang. Stürmer Finn Vollmer zog es zum Bezirksliga-Aufsteiger VfL Visselhövede. Bereits in der vergangenen Spielzeit hat sich gezeigt, dass ohne den schnellen Dribbler kein Spektakel zu erwarten ist. In 15 Spielen gab es lediglich 20 Tore. „Wir bedauern seinen Abgang, aber wir finden Lösungen“, sagt Heinze. So hat er den Abwehrhünen Jan Meinke für vorne auf dem Zettel. Er ist eine Allzweckwaffe und half bereits als Schützen-Chef beim Projekt „Sporthaus“ erfolgreich mit.

Schlag auf Schlag mit André Tekath

Wer ist ...
... der Spieler mit dem härtesten Schuss?
Wir sollten es mal im Training ausschießen. Ich vermute, dass es Maik Zielke, Niklas Aurin oder Jonas Voß ist.
... der Spieler mit dem außergewöhnlichsten Spitznamen? Woher kommt er?
Der beste Name ist „Beule“. Jan Vollmer ist als kleiner Junge auf einem Holzzug von Wagon zu Wagon gesprungen. Die Schwerkraft hatte letztlich gewonnen. In Anlehnung an die Delle am Kopf heißt er „Beule“.
... der Spieler, der das skurrilste Idol hat?
Das Team könnte sich ruhig Drilon Demaku als Vorbild im Torabschluss nehmen. Er kann gerne mal zum Training rumschauen.
... am aktivsten in den Sozialen Medien?
Social Media haben wir aus Angst vor Stalkern etwas heruntergefahren.
... der Spieler, der die meisten Karten sammelt?
Sicherlich Jan Meinke, Jan Vollmer sowie Niklas Aurin.
... der Beständigste am Tresen?
Beständigkeit am Tresen haben definitiv alle. Da zeigt sich der Zusammenhalt des Teams.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Meistgelesene Artikel

Positiver Test: Corona-Fall beim Rotenburger SV II

Positiver Test: Corona-Fall beim Rotenburger SV II

Positiver Test: Corona-Fall beim Rotenburger SV II
Muche: „Es ist alles widersprüchlich“

Muche: „Es ist alles widersprüchlich“

Muche: „Es ist alles widersprüchlich“
Der „alte Mann“ und das Mehr: Björn Mickelat mischt mit fast 40 Jahren die Oberliga auf

Der „alte Mann“ und das Mehr: Björn Mickelat mischt mit fast 40 Jahren die Oberliga auf

Der „alte Mann“ und das Mehr: Björn Mickelat mischt mit fast 40 Jahren die Oberliga auf
„Doppel D“ – Wissen mit Witz

„Doppel D“ – Wissen mit Witz

„Doppel D“ – Wissen mit Witz

Kommentare