Rotenburgs Handballerinnen 

Meinke rettet einen Punkt

+
Voller Einsatz: Samira Kpekpassi kämpft hier verbissen um den Ball – mit Erfolg. Doch am Ende reichte es für sie und den TuS Rotenburg nicht ganz. Gegen die HSG Mittelweser/Eystrup kam der Spitzenreiter nur zu einem 21:21. 

Rotenburg - Nach einer erschreckend schwachen Leistung musste sich Spitzenreiter TuS Rotenburg im Heimspiel der Handball-Landesklasse der Frauen gegen den Tabellenachten HSG Mittelweser/Eystrup mit einem 21:21 (9:11) begnügen. „Wir haben höchstens 20 Minuten richtig Handball gespielt. Alles andere war Stückwerk. Ich hoffe, dass wir in dieser Saison nie wieder so schlecht auftreten“, war Rotenburgs Trainer Jens Miesner verärgert.

Einzige Entschuldigung für die teilweise so schlechte Leistung war, dass einige Stammspielerinnen fehlten und andere gesundheitlich nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte waren. Vom Anpfiff an dominierte die HSG Mittelweser/Eystrup und ging über ein 5:1 mit 8:6 in Führung. Zur Halbzeitpause lagen die Gäste immer noch mit zwei Treffern vorne (11:9).

Zu Beginn des zweiten Durchgangs hatte der TuS Rotenburg seine beste Phase und drehte den Rückstand in einen 15:12-Vorsprung. „Zu diesem Zeitpunkt habe ich gehofft, dass wir die Partie in den Griff bekommen“, meinte später Jens Miesner. Dem war aber nicht so. Die Gäste fingen sich und lagen nach 50 Minuten wieder mit zwei Toren vorne (19:17). „Wir haben in dieser Phase wieder ungeordnet und planlos agiert“, ärgerte sich Rotenburgs Coach.

Fünf Minuten vor dem Abpfiff führte die HSG Mittelweser/Eystrup weiterhin mit zwei Toren (21:19). In der Schlussphase behielt Saskia Hakansson bei einem Siebenmeter die Nerven und verwandelte zum 20:21. Und auch Lisa Meinke zeigte kurz darauf ihre Treffsicherheit und sorgte somit noch für das 21:21, sodass der Wümme-Club zumindest einen Punkt retten konnte.

Mit nunmehr 23:3 Zählern liegt das Miesner-Team weiterhin auf Platz eins. Am Samstag muss sich Rotenburg beim SV Werder Bremen III aber deutlich steigern, soll die Tabellenführung verteidigt werden. 

jho

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Neue Streiks in Frankreich erwartet - Züge stehen still

Neue Streiks in Frankreich erwartet - Züge stehen still

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Was bringt Ridepooling wirklich?

Was bringt Ridepooling wirklich?

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Meistgelesene Artikel

Linke und Lauridsen leiten zum Sieg

Linke und Lauridsen leiten zum Sieg

Kelms „Sahnetag“

Kelms „Sahnetag“

Lenn-Mika Reiter rettet TV Sottrum einen Punkt

Lenn-Mika Reiter rettet TV Sottrum einen Punkt

Schumacher soll TuS Bothel aus der Krise führen

Schumacher soll TuS Bothel aus der Krise führen

Kommentare