SPIELERIN DES WOCHENENDES Griffitts begeistert die Fans

Mehr als „ein bisschen Glück“

Kama Griffitts nimmt Maß: Acht ihrer Dreierwürfe landeten gegen Grünberg im Korb. Foto: Freese

Scheeßel - Von Matthias Freese. Es ist ein immer wiederkehrendes Bild, nach jedem Spiel der Avides Hurricanes: Sobald die Partie beendet ist, bildet sich um Kama Griffitts eine Traube, bestehend aus mehreren U 14-Spielerinnen. Die Amerikanerin schreibt dann regelmäßig Autogramme und stellt sich bereitwillig mit dem Anhang zum Foto. „Meine U 14-Mädchen sind echte Hardcore-Fans von Kama“, sagt Christian Greve, Griffitts Trainer beim Basketball-Zweitligisten, und eben auch für den Nachwuchs zuständig. Wohlwissend, dass die Flügelspielerin nicht erst seit ihrem Dreier-Festival gegen die Bender Baskets Grünberg so beliebt ist.

Mit ihrer Ausbeute von acht Dreiern bei nur neun Versuchen – das entspricht einer sensationellen Quote von 88 Prozent – hat Griffitts aber nicht nur bei den Mädchen einen bleibenden Eindruck hinterlassen. „Das ist schon ein herausragender Wert“, sagt auch ihr Trainer. „Das habe ich noch nie geschafft“, gesteht sie selbst und fügt bescheiden hinzu: „Ich glaube, ich hatte einfach nur ein bisschen Glück.“

Nun ja, mit bisher 41 Dreiern in dieser Saison (bei einer Quote von 38 Prozent) hat die 28-Jährige schon mehrfach ihre große Stärke unter Beweis gestellt. Nur Toshua Leavitt (Eintracht Braunschweig) kommt auf mehr Dreier. Gegen Grünberg setzte Griffitts gleich ihren ersten beiden Versuche ins Netz. „Ich denke, dass unser Team in einem guten Rhythmus war und ein Gefühl für das Spiel hatte. Diese gute Energie haben wir alle geteilt“, erklärt sie das Erfolgsrezept des Sieges.

Coach Greve vertraut seiner Spielerin dabei komplett und erteilt ihr auch kein Wurf-Verbot, wenn es mal nicht so läuft: „Sie hat von mir grünes Licht. Als erfahrene Spielerin weiß sie es gut zu steuern. Da geht es nur um das Gefühl“, betont er.

Griffitts Gefühl sagt ihr wiederum, dass der aktuelle Tabellenfünfte noch weit kommen kann: „Ich glaube wirklich, dass wir, wenn wir so weitermachen, bis in die Finals kommen.“

Ob sie allerdings auch eine dritte Saison bei den Hurricanes bleibt, steht noch in den Sternen und hängt wohl auch ein wenig von ihrem Lebensgefährten ab, der in Belgien als Profi spielt. „Ich habe noch nicht über das nächste Jahr nachgedacht und weiß noch nicht, was ich machen werde“, betont Griffitts.

Auch Christian Greve hat diesbezüglich noch keine Gespräche mit seiner Leistungsträgerin geführt. „Der Zeitpunkt ist noch zu früh“, meint er. Nur eines weiß er: „Wenn es nach meinen U 14-Mädchen geht, spielt Kama ewig für die Hurricanes.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Meistgelesene Artikel

RSV und Heeslingen schalten Anwalt Rainer Cherkeh ein

RSV und Heeslingen schalten Anwalt Rainer Cherkeh ein

RSV und Heeslingen schalten Anwalt Rainer Cherkeh ein
Vor dem großen Sprung: Schaulaufen für Rathjens Talente

Vor dem großen Sprung: Schaulaufen für Rathjens Talente

Vor dem großen Sprung: Schaulaufen für Rathjens Talente
Bothels Bjarne Stölpe würde langfristig den Aufstieg in die Bezirksliga „schon feiern“

Bothels Bjarne Stölpe würde langfristig den Aufstieg in die Bezirksliga „schon feiern“

Bothels Bjarne Stölpe würde langfristig den Aufstieg in die Bezirksliga „schon feiern“
Von Sammer gab‘s bloß Schokolade

Von Sammer gab‘s bloß Schokolade

Von Sammer gab‘s bloß Schokolade

Kommentare