Aerobic-Talent Wiemke Büttner trotzt den Verletzungen

01 Wiemke Büttner: Mega-Erfolg – auch wenn der EM-Traum platzt

+
Wiemke Büttner (l.) wurde mit Trainerin Maike Sondermann 2013 sogar nach Las Vegas zum Wettkampf eingeladen.

Rotenburg - Die Saison 2013 sollte für Wiemke Büttner vom TuS Rotenburg eine besondere Saison voller Höhen und Tiefen werden. Dass die 15-jährige Schülerin mit ihrem gesteigerten Trainingsaufwand bereits enorme Leistungssprünge gemacht hatte, zeigte sich gleich zu Saisonbeginn beim Bundeskadertest. Als Beste ihrer Altersklasse machte sie sich so einen Namen.

Bei den Bundeskadermaßnahmen entstand eine vereinsübergreifende Zusammenarbeit mit Paul Engel von der TG Nieder-Ingelheim. Als Mixed-Pair starteten sie durch. Neben den vier Trainingseinheiten unter der Woche kamen so noch Trainingscamps an jedem zweiten Wochenende in Hannover beim Landeskadertraining, in Halle/Saale beim Bundeskader und in Ingelheim dazu.

Dabei stand die Saison aber nicht nur unter guten Sternen. Mehrere Verletzungen zeichneten Wiemke Büttners Weg. Kurzfristig stand sogar das Ende der Karriere wegen eines Gleitwirbels im Raum. „Die Zeit war nicht ganz so einfach. Nicht nur, dass ich wegen der Schmerzen nicht richtig trainieren konnte. Auch die Ungewissheit hat eine Woche vor der DM echt an meinen Nerven gezerrt“, blickt Wiemke Büttner zurück. Trotz allem kämpfte sie weiter und gewann bei den Deutschen Jugendmeisterschaften Silber. Bei Wettkämpfen in Las Vegas und Plovdiv/Bulgarien sprang jeweils die Bronzemedaille heraus. „Die Erfahrungen, die ich bei beiden internationalen Wettkämpfen sammeln konnte, zählen zu den tollsten meiner bisherigen Sportlaufbahn. Auch, dass wir relativ gut mit der starken Konkurrenz aus Bulgarien mithalten konnten, hat mir echt Selbstvertrauen gegeben“ berichtet Büttner.

Die Belohnung für die guten Leistungen machte auch Trainerin Maike Sondermann ziemlich stolz: die Nominierung zur Jugend-Europameisterschaft in Arques/Frankreich. Obwohl der EM-Traum wegen eines Außenbandrisses einen Tag vor Abreise platzte, zählt allein die Nominierung zum größten Erfolg der Rotenburger Aerobic-Sparte. „Wiemke war in Ingelheim beim Abschlusstraining umgeknickt. Ich selbst bin aus beruflichen Gründen nachgereist und musste in Frankreich schweren Herzens die Entscheidung fällen, dass Wiemke mit dieser Verletzung einfach nicht an den Start gehen konnte. Aber allein die EM-Nominierung war ein Mega-Erfolg“, erzählt Sondermann.

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

30:26 im Pokal – aber Badenhop muss büßen

30:26 im Pokal – aber Badenhop muss büßen

Die Zwillingsbrüder Mirko und Patrick Peter im Interview

Die Zwillingsbrüder Mirko und Patrick Peter im Interview

Potratz Matchwinner für Rotenburger SV gegen VfL Westercelle

Potratz Matchwinner für Rotenburger SV gegen VfL Westercelle

Barnstorf/Diepholz setzt auf Legionäre, Rotenburg auf Eigengewächse

Barnstorf/Diepholz setzt auf Legionäre, Rotenburg auf Eigengewächse

Kommentare