Startnummer 3

Das Herz der Mannschaft hat gefährliche Hände

+
Pia Mankertz

Scheeßel - Nein, sie ist kein Eigengewächs – und doch hat Pia Mankertz bei den Erstliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes längst so etwas wie eine zweite Heimat gefunden. Ihre fünfte Saison spielt die gebürtige Hamburgerin inzwischen für die Spielgemeinschaft aus Scheeßel und Rotenburg – dabei ist die 24-jährige Kapitänin das Herz der Mannschaft.

Selbst nach dem Abstieg 2013 blieb die „Nationalspielerin a. D.“ den Hurricanes treu, um die sofortige Rückkehr 2014 zu realisieren. „Nach so einem Abstieg ist es schon schön, wieder aufzusteigen und mit dem Team zu zeigen, dass man in die erste Liga gehört. Das setzen wir ja jetzt auch um“, sagt die Aufbauspielerin mit den gefährlichen Händen. In der aktuellen Saison stehen nicht nur die Hurricanes in der oberen Tabellenhälfte gut da, auch Mankertz reiht sich wie gewohnt in den unterschiedlichen Statistikbereichen der Liga oben ein. Sie ist die fünftbeste deutsche Scorerin im Oberhaus und sogar die drittbeste deutsche Distanzschützin mit bisher 24 versenkten Dreiern.

Bei den Hurricanes steht sie zudem die meiste Zeit auf dem Feld – auch ein Beweis, wie wichtig sie für das Team von Coach Christian Greve ist.

Wichtig ist Mankertz neben der BG ’89 aber auch ihr Studium in Lüneburg. Die angehende Grundschullehrerin für Mathematik und Deutsch schreibt im Sommer ihre Bachelor-Arbeit. Eben deshalb verlängert sie auch ihre NationalmannschaftsAuszeit: „Im Moment sage ich eher nein, weil ich es neben dem Studium nicht schaffe. Ich finde es zwar ein bisschen schade, aber momentan ist das so.“ Die berufliche Karriereplanung geht klar vor, „zumal der Basketball ja kein Sport ist, mit dem man als Frau Geld verdienen kann.“

Ehrgeizig ist Pia Mankertz dennoch. Und deshalb ist ihr die erste Liga auch lieber als die zweite: „Da wirst du schon mehr gefordert – in allen Spielen. Das bringt schon Spaß, auch wenn man vielleicht mal an seine Grenzen stößt wie gegen Wasserburg“, bleibt sie bescheiden. Dabei würde Mankertz wohl selbst im Team des Dauer-Meisters eine gute Rolle spielen.

maf

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Die Multiplayer-Postapokalypse: "Fallout 76" im Test

Die Multiplayer-Postapokalypse: "Fallout 76" im Test

Azubis kicken in der Rotenburger Bodo-Räke-Halle für den guten Zweck

Azubis kicken in der Rotenburger Bodo-Räke-Halle für den guten Zweck

In Malé zeigen sich die Malediven von einer anderen Seite

In Malé zeigen sich die Malediven von einer anderen Seite

Pressestimmen zum letzten DFB-Spiel des Jahres: „Hauch vom Confed Cup“

Pressestimmen zum letzten DFB-Spiel des Jahres: „Hauch vom Confed Cup“

Meistgelesene Artikel

Denkers denkwürdiges Ding – 2:0

Denkers denkwürdiges Ding – 2:0

Klees Heber reizt Visselhövede

Klees Heber reizt Visselhövede

Bothel unterliegt dem neuen Primus TSV Etelsen mit 0:2

Bothel unterliegt dem neuen Primus TSV Etelsen mit 0:2

Hellweger Jannis Niestädt ist in Kalifornien - aber in Sicherheit

Hellweger Jannis Niestädt ist in Kalifornien - aber in Sicherheit

Kommentare