Amerikanerinnen der Hurricanes sind da / Vorstellung am 14. September

Mallard und Young wissen, dass nur der Aufstieg zählt

+
Es gibt Schöneres, als Koffer und Taschen nach einer langen Reise auszupacken: Die Amerikanerinnen Kierra Mallard (l.) und Janae Young hatten gestern trotzdem ihren Spaß. ·

Scheessel - Von Matthias Freese15, 16 Stunden im Flieger und auf den Flughäfen können ganz schön ermüdend sein. Kein Wunder, dass sich die beiden US-Amerikanerinnen Kierra Mallard und Janae Young erstmal ein paar Mützen Schlaf gönnten, nachdem sie gestern in Scheeßel angekommen waren. Immerhin stand an diesem Tag keine Übungseinheit mehr an – stattdessen ein Grillabend mit dem neuen Team, den Zweitliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes.

Coach Christian Greve hatte seine beiden neuen Profis nach der Ankunft gestern Morgen zunächst zum Frühstück beim Bäcker in Scheeßel eingeladen. Das erste Training ist für den heutigen späten Vormittag angesetzt. Auch von Physiotherapeutin Anna-Lena Meinke werden sie noch durchgecheckt. Greves Hoffnung im Hinblick auf den angepeilten Titelgewinn: „Die beiden werden ein ganz wichtiger Baustein in der Mannschaft sein und viel Verantwortung tragen.“

Die Kalifornierin Janae Young, mit 25 Jahren bereits die Älteste im Team, war am Dienstag in Sacramento gestartet. Die 23-jährige Mallard war in Dallas/Texas in die Maschine gestiegen. In Minneapolis trafen sich die beiden – und erkannten sich ohne Probleme. Facebook macht’s möglich, wie Young verriet. Gemeinsam ging es dann über Amsterdam nach Hamburg. „Die Reise war nicht so schlecht“, meinte Young, verriet aber auch, dass ihr Gepäck nicht vollständig angekommen war: „Ich habe bisher nur meine Tasche mit den Schuhen hier.“

Während Forward Young bereits letzte Saison für Erstligist DJK Bamberg spielte, ist Deutschland für Centerin Mallard noch absolutes Neuland. Sie stand in der vergangenen Serie beim französischen Zweitligisten COB Calais unter Vertrag. Doch ihr Auftrag ist klar: „Für uns gilt es, wieder in die erste Liga zu kommen“, sagt sie. Young legt die Messlatte sogar noch etwas höher: „Unser Ziel ist es, möglichst alle Spiele zu gewinnen.“

Dazu kann auch Stefanie Pavlu beitragen. Der Neuzugang der Paderborn Baskets hatte sich am Sonntag beim Turnier in Pinneberg am Knie verletzt und war zur medizinischen Betreuung in ihre Heimat gereist. Diagnose: Bänderüberdehnung, Kapselreizung und Gelenkflüssigkeit im Knie – „die muss raus, dann kann sie wieder spielen“, gab Coach Greve Entwarnung.

Übrigens: Am 14. September stellen sich die neuen Hurricanes in einem Testspiel gegen Regionalligist SG Harburg Baskets ihrem Publikum in Scheeßel erstmals vor. Eine Woche später steigt der Punktspielauftakt in Rotenburg gegen die BG 74 Göttingen. Und für den 24. September wurde jetzt das Erstrundenspiel im DBBL-Pokal beim MTSV Hohenwestedt (1. Regionalliga) angesetzt.

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Verlieren verboten!

Verlieren verboten!

1:0 im Festival der Fehlschüsse

1:0 im Festival der Fehlschüsse

Kunstrasen-Diskussion: DFB-Studie von 2006 aufgetaucht

Kunstrasen-Diskussion: DFB-Studie von 2006 aufgetaucht

Niestädt mit Köpfchen – 1:0 gegen Celle

Niestädt mit Köpfchen – 1:0 gegen Celle

Kommentare