Marcel Costly verlängert bei Mainz 05 und formuliert seine Ziele / „Ich habe viel an mir gearbeitet“

„Mal mit den Profis trainieren“

+
Marcel Costly – hier beim Schuss im Spiel gegen Werder Bremens Reserve – bleibt beim FSV Mainz 05 in der dritten Liga.

Visselhövede - Von Matthias Freese. Marcel Costly hängt eine weitere Saison beim FSV Mainz 05 dran – mindestens eine: Der 20-jährige Visselhöveder, hat seinen Vertrag bei der Bundesliga-Reserve um ein Jahr plus Option verlängert. „Ich fühle mich in Mainz sehr wohl, sowohl im Verein als auch in der Stadt.“ Vor zwei Jahren wechselte der Außenverteidiger vom damaligen Oberligisten Rotenburger SV zum Drittligisten. Wir fragten nach.

Wann war für Sie eigentlich klar, dass Sie in Mainz verlängern würden?

Marcel Costly: Bis kurz vor der Winterpause habe ich mir noch keine Gedanken über die nächste Saison gemacht, ob ich den Verein wechsele oder ob ich bleiben werde. Dann kam der Trainer (Sandro Schwarz, Anm. d. Red.) zu mir und hat mir gesagt, dass er Fortschritte sieht und mit mir für die nächste Saison plant. Das hat mich natürlich gefreut. Nach der Winterpause habe ich mir dann Gedanken gemacht, mit meiner Familie gesprochen, was am besten für mich wäre, und dann habe ich mich mit den Verantwortlichen zusammen gesetzt und meinen Vertrag verlängert. Auch eine größere Wohnung habe ich mir dann zugelegt.

Gab es auch mal Zweifel, nachdem es zwischenzeitlich nicht ganz so lief?

Costly: Klar habe ich mir zwischenzeitlich mal Gedanken gemacht, ob ich mir vielleicht etwas Neues suchen sollte, aber ich habe nie nachgelassen und immer versucht, alles im Training zu geben, sodass der Trainer mir irgendwann die Chance gegeben hat. Und ich habe sie dann auch genutzt.

Wie haben Sie sich wieder in den Stammkader reingekämpft?

Costly: Ich habe viel an mir gearbeitet. Nach dem Training bin ich öfter noch in den Kraftraum gegangen. Außerdem habe ich viel im taktischen Bereich gelernt. Ich hatte mehrere Videoanalysen mit dem Trainer. Und auch so haben wir mit dem Team jede Woche zwei bis drei Videoanalysen. Außerdem habe ich auch viel mit meinem linken Fuß geübt, da ich ja meistens Linksverteidiger spiele.

Wie sehen die nächsten Ziele aus, wann klopfen Sie an den Mainzer Erstliga-Kader an?

Costly: Erst mal möchte ich jetzt mit dem Team den Klassenerhalt festigen und natürlich in der nächsten Saison dort anknüpfen, wo wir jetzt aufgehört haben und weiter erfolgreich sein. Das Wichtigste ist für mich Gesundheit, sodass ich weiter an mir arbeite, um besser zu werden. Mein Ziel ist es, nächste Saison noch mehr Spiele zu machen, und wenn alles gut läuft, vielleicht mal mit den Profis zu trainieren oder mal ein Testspiel mitzumachen.“

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Ski-WM in St. Moritz: Glamouröse Bühne für Sportler

Ski-WM in St. Moritz: Glamouröse Bühne für Sportler

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Die Nimmermüden

Die Nimmermüden

Utz Bührmann: „Der Druck ist gewaltig“

Utz Bührmann: „Der Druck ist gewaltig“

Kommentare