Bester Aerobic-Wettkampf der Saison für den TuS Rotenburg

Lüdemann beendet Laufbahn mit Bronze

Immer vorne mit dabei: Die Aerobic-Sportler des TuS Rotenburg zeigten in Ingelheim überzeugende Leistungen. - Foto: Knodel

Rotenburg - Das letzte Bundes-Ranglistenturnier dieser Saison war für die Aerobic-Abteilung des TuS Rotenburg gleichzeitig auch der bisher erfolgreichste Wettkampf. In Ingelheim in Rheinland-Pfalz gab es mehrere Siege und einen erfolgreichen Abschied.

Esther Köhlmoos startete im Team Niedersachsen im Deutschland-Pokal. Der Rotenburgerin gelang in der Gruppenwertung der dritte Platz, ebenso wie später in der Einzelkonkurrenz der Altersklasse 12 bis 14 im Wettkampf-Level zwei.

In Level eins wurden viele weitere Top-Platzierungen gefeiert. Das Trio und Team der Altersklasse 12 bis 14 überzeugte auf ganzer Linie. Nell Brandt, die nach ihrer Fußverletzung auf ihren Einzel-Start verzichtete, holte sich mit Lilly-Lu Warnken und Livia Günter den ersten Platz, ebenso wie mit Jaqueline Stecher, Celina Otto, Anastasia Bondarenko und Lilly-Lu Warnken im Team.

Das zweite Rotenburger Team mit Livia Günter, Chantalle Otto, Anina Otto und Djale Kooshangi (die letzten beiden vom TK Hannover) hielt fast mit – Platz drei.

Nicht ganz so gut lief es mit Platz fünf für Jaqueline Stecher, Celina Otto und Anastasia Bondarenko in der Trio-Kategorie sowie für Esther Köhlmoos und Stefanie Boldt in der Duo-Kategorie mit Platz acht. Dafür glänzte das Dance-Team der Altersklasse 12 bis 17 und setzte sich mit einem weiteren ersten Platz an die Spitze.

Ebenfalls eine Top-Leistung zeigten Nele Ludwig, Esther Gödecke und Luna Warnken. Ihr Trio der Altersklasse 15 bis 17 schaffte es mit dem dritten Platz aufs Treppchen und ließ starke Konkurrenz hinter sich.

Wiemke Büttner und Andreu Giner wuchsen im Wettkampf der Altersklasse 18+ mit 19,43 Punkten über sich hinaus und krönten ihre beste Saisonleistung mit Platz zwei. Dahinter landeten Flora Heyl und Sina Lüdemann auf Platz drei. „Mit dem Podiumsplatz hätte Sinas Abschied nicht besser laufen können. Leider beendet sie damit ihre Aerobic-Laufbahn“, schließt auch Trainerin Vanessa Harling mit einem lachenden und einem weinenden Auge den Wettkampf ab.

Das Rotenburger Team in der Erwachsenenklasse platzierte sich mit einer sehr guten Leistung und 18,27 Punkten auf Rang zwei. Lediglich das Nationalteam der TG Nieder-Ingelheim war besser.

„Viele unserer Sportlerinnen haben in diesem Wettkampf ihre bisher beste Leistung abgerufen. Ich bin mega-happy und stolz auf die enorme Entwicklung“, meinte Trainerin Maike Sondermann. Zum Abschluss belegten die Nachwuchssportlerinnen der Altersklasse 8 bis 11. mit Josephine Rathke, Laryssa Rodrigues, Letizia Gerla und Philine Rindfleisch Platz zwei sowie Lilly Kraft, Mariella Wilzer und Svea Brammer im Trio Rang fünf.

nk

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Verdener Weihnachtszauber

Verdener Weihnachtszauber

Meistgelesene Artikel

Carmen Ludwig moderiert die Sportlerehrung im Februar

Carmen Ludwig moderiert die Sportlerehrung im Februar

Kirschke packt die Grätsche wieder aus

Kirschke packt die Grätsche wieder aus

Hurricanes produzieren zu viele Fehler

Hurricanes produzieren zu viele Fehler

„Bei uns ist nichts zu holen“

„Bei uns ist nichts zu holen“

Kommentare