Aufstieg in die 1. Kreisklasse nach effektivem 3:1 gegen Byhusen / Hasanaj verunglückt

Lorkes Lauf tut Schwitschen gut

+
Der Lauf des Goalgetters: Christopher Lorke (vorn) schoss seinen SV Schwitschen mit drei Toren zum Sieg gegen Byhusen. ·

Kreis-Rotenburg - Von Matthias FreeseHORSTEDT · Es begann mit einem Schock vor dem Spiel und endete mit großem Jubel sowie einer ebenso großen Erleichterung: Dazwischen lag ein äußerst effektiver Auftritt des SV Schwitschen, durch den der Vizemeister der 2. Fußball-Kreisklasse Süd in Horstedt einen 3:1 (2:0)-Sieg im Relegationsspiel gegen den TSV Byhusen aus der Nordstaffel einfuhr und den Aufstieg in die 1. Kreisklasse perfekt machte.

Noch einige Minuten vor dem Spiel war Schwitschens Coach Manuel Nielsen ziemlich aufgelöst. „Der Kopf ist ganz woanders. Wir haben sogar überlegt, das Spiel abzusagen“, berichtete er davon, dass Stürmer Avni Hasanaj auf dem Weg zum Spiel kurz vor Taaken verunglückt war. Hinterher war er schon schlauer und atmete auf: „Er ist außer Lebensgefahr, hat einen Schulterbruch und eine Gehirnerschütterung.“

Seine Jungs waren spätestens ab der dritten Minute mit ihren Gedanken beim Spiel. Da nämlich traf Christopher Lorke zum ersten Mal an diesem Tag – 1:0 per Außenrist, ein Traumstart. „Wir haben scheiße viel Glück gehabt“, räumte Nielsen aber ehrlich ein. Wohlwissend, dass Byhusen eigentlich mehr vom Spiel und auch die besseren Chancen hatte. Doch Keeper Jörn Brüggmann vereitelte manche davon – unter anderem die Riesenchance von Dennis Klotzek (16.).

Zudem stand sich Byhusen bisweilen selbst im Weg. So etwa, als der umsichtige Schiedsrichter Faruk Maulawy vom TuS Tarmstedt (musste übrigens ohne Assistenten leiten) auf Strafstoß für Schwitschen entschied, nachdem Jan Langen die Hand zur Hilfe genommen hatte. Christopher Lorke trat an und vollstreckte zum 2:0 (34.).

Vor gut und gerne 150 Zuschauern, darunter auch eine große Abordnung des Kreisliga-Meisters VfL Visselhövede, machte es Bent Gerken mit einem abgefälschten Freistoß wieder spannend und verkürzte für Byhusen (62.). Doch abermals schadeten sich die Mannen aus dem Nordkreis selbst, als Referee Maulawy nach einem Foul von Jannik Gerken an Timo Schmolke auf Elfmeter entschied (71.). Mit seinem dritten Tor avancierte Lorke zum Matchwinner und Aufstiegshelden – oder wie es Coach Nielsen ausdrückte: „Er hat sich in den Schwitscher Fußball-Olymp geschossen!“

Nielsen wird übrigens auch in der 1. Kreisklasse den SV Schwitschen coachen, als Co-Trainer unterstützt ihn dann Tobias Brünjes, der aber auch als Spieler weitermacht. Keeper Brüggmann legt hingegen eine Fußball-Pause ein, und Stürmer Christian Wichmann kehrt aus beruflichen Gründen zum Rotenburger SV III zurück.

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Meistgelesene Artikel

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Solo macht Nachtschichten, um das Wunder zu schaffen

Solo macht Nachtschichten, um das Wunder zu schaffen

Utz Bührmann: „Der Druck ist gewaltig“

Utz Bührmann: „Der Druck ist gewaltig“

Kommentare