Leichtathletik-Nachwuchs des TuS Rotenburg glänzt in Hamburg und Hannover

Zwerge zeigen großen Sport

+
Starke Leistungen beim größten Schülersportfest Norddeutschlands: Finn Köppe (links), Mareike Wessels und Paul Breitkreuz überzeugten beim „Fest der 1000 Zwerge“ in Hamburg.

Rotenburg - Mit starken Leistungen ist der Rotenburger Leichtathletik-Nachwuchs vom größten Schülersportfest Norddeutschlands zurückgekehrt. Beim „Fest der 1000 Zwerge“ in Hamburg waren mit Mareike Wessels, Finn Köppe und Paul Breitkreuz gleich drei Nachwuchstalente des TuS Rotenburg vertreten. Anna Hebebrand und Paul Breitkreuz nahmen zudem noch am Blockwettbewerb in Burgdorf bei Hannover teil und erzielten dort ebenfalls gute Leistungen.

Eine überzeugende Vorstellung in Hamburg zeigte insbesondere Finn Köppe (M14) im Diskuswurf. Mit 31,97 Metern stellte er eine neue persönliche Bestleistung auf und sicherte sich damit die Bronzemedaille.

Vereinskamerad Paul Breitkreuz (M14) tat sich zunächst schwer, qualifizierte sich aber für den Endkampf. Sein bester Versuch ging erstmals über die 30-Meter-Marke. „Die letzten Würfe von Paul waren technisch sehr sauber. Mit 30,11 Metern und einem fünften Rang kann er sehr zufrieden sein“, freute sich Trainer Claus Dierks über seine Leistung. Beim Kugelstoßen verbesserte Breitkreuz seine Bestleistung auf 10,49 Meter und verpasste mit Rang vier einen Podestplatz. Auch Köppe konnte seine Bestleistung auf 9,04 Meter verbessern und belegte damit den neunten Rang.

Mareike Wessels (W15) stellte eine neue persönliche Bestleistung beim Kugelstoßen auf und erzielte eine Weite von 9,70 Metern. Aufgrund der starken Konkurrenz aus ganz Norddeutschland konnte sie sich nicht für den Endkampf qualifizieren und belegte am Ende den zehnten Rang.

Zudem nahm die ebenfalls für den TuS Rotenburg an den Start gehende Anna Hebebrand (W15) und ihr Vereinskollege Paul Breitkreuz an einem Blockwettkampf in Burgdorf bei Hannover teil. Gleich zu Beginn des Wettkampftages glänzte Breitkreuz, indem er seine 100-Meter-Bestzeit um eine Sekunde auf 13,2 Sekunden steigerte. Beim anschließenden Kugelstoßen stieß er die Kugel auf 10,40 Meter. Dies bedeutete ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung. Auch beim 80-Meter-Hürdenlauf stellte er mit 14,1 Sekunden eine neue Bestleistung auf – genau wie beim Weitsprungwettbewerb mit 4,45 Metern. Die letzte Disziplin, der Diskuswurf, wollte allerdings nicht recht gelingen. Nach guten Würfen beim Einwerfen schleuderte Breitkreuz den Diskus auf 25,10 Meter. Nach fünf Disziplinen erzielte Breitkreuz 2275 Punkte und belegte damit den ersten Rang im Blockwettkampf Wurf.

Über einen gelungenen Blockwettkampf konnte sich auch Vereinskameradin Anna Hebebrand freuen. Ihren ersten 80-Meter-Hürdenlauf meisterte sie in 13,4 Sekunden. Beim 100-Meter-Rennen kam sie mit 13,6 Sekunden dicht an ihre persönliche Bestleistung heran. Solide Leistungen zeigte sie beim Weitsprung mit 4,28 Metern und im Hochsprung mit 1,23 Metern. Nicht ganz zufrieden war sie mit ihrer Speerwurf-Leistung von 14,40 Meter. Insgesamt erreichte Hebebrand 2073 Punkte und belegte damit den zweiten Rang im Blockwettkampf Sprint und Sprung.

som

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Meistgelesene Artikel

Verlieren verboten!

Verlieren verboten!

1:0 im Festival der Fehlschüsse

1:0 im Festival der Fehlschüsse

Kunstrasen-Diskussion: DFB-Studie von 2006 aufgetaucht

Kunstrasen-Diskussion: DFB-Studie von 2006 aufgetaucht

Niestädt mit Köpfchen – 1:0 gegen Celle

Niestädt mit Köpfchen – 1:0 gegen Celle

Kommentare