Laura Rahn über den Sieg in Chemnitz

„Ich wusste, dass die Dreier wichtig waren“

+
Laura Rahn

Scheeßel - Mit ihren Dreiern hat Laura Rahn großen Anteil am 90:80-Sieg der Avides Hurricanes in der Basketball-Bundesliga bei den ChemCats Chemnitz gehabt. Wir fragten nach.

Mal ehrlich, wie viele Steine sind Ihnen nach zuletzt sechs Niederlagen vom Herzen gefallen?

Laura Rahn: Ich denke, nicht nur mir sind so manche Steine vom Herzen gefallen.

Was lief besser als in den vergangenen Spielen?

Rahn: Wir haben dieses Mal wirklich als Team gespielt und wir haben uns gegenseitig durchgehend mitgerissen. Als es eine kurze Zeit nicht lief, hat keiner den Kopf hängen lassen, sondern sich noch mehr reingehängt.

Und das Training mit den Herren hat auch geholfen?

Rahn: Das Training mit den Herren bringt uns wirklich viel, da wir mehr Competition im Training haben und viel körperlicher spielen konnten. Außerdem konnten wir uns mit ihnen als Gegner im Training besser auf Chemnitz’ Taktik einstellen. Wir bedanken uns für die Unterstützung in der schwierigen Phase.

Was haben Sie in der zweiten Hälfte anders gemacht?

Rahn: In der zweiten Halbzeit fielen mehr unserer Würfe rein und wir haben auf Zone umgestellt, womit Chemnitz Probleme hatte. Mit der Zone haben wir die Kreise von Lisa Koop gut einschränken können.

Ihre Dreier im letzten Viertel waren auch nicht unwichtig. War danach das Gefühl da, dass nichts mehr schiefgeht?

Rahn: Ich wusste, dass die Dreier sehr wichtig waren. Ganz bewusst, dass wir gewinnen, wurde es mir aber erst nach meiner Auswechselung kurz vor Ende. Dort konnte ich von außen sehen, dass wir es nur herunterspielen müssen.

maf

Mehr zum Thema:

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Kooperationsspiele im Aufwind

Kooperationsspiele im Aufwind

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Meistgelesene Artikel

Mirko Peter verlässt den RSV

Mirko Peter verlässt den RSV

Airich – geht da noch was?

Airich – geht da noch was?

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Ängste vertrieben: Rotenburger SV gewinnt 7:2 in Uelzen

Ängste vertrieben: Rotenburger SV gewinnt 7:2 in Uelzen

Kommentare