Landesmeistertitel verteidigt / Rubarth holt sich Bronze

Diederichsmeier glänzt auf Goldstar

+
Lang gemacht: Mynou Diederichsmeier überquert auf Goldstar das Wasserhindernis und verteidigt am Ende ihren Titel.

Rotenburg - Das kommt auch ganz selten vor: Der Bartelsdorferin Mynou Diederichsmeier (RV Aller-Weser) ist es gelungen, bei den Landesmeisterschaften im Reiten in Hannover ihren Titel bei den Springreiterinnen zu verteidigen. Erfolgreich lief es auch für Bernd Rubarth (RV Sottrum), der bei den Springreitern die Bronzemedaille gewann. In der Dressur wurde Esther Maruhn (RV Kirchwalsede) Sechste.

Vor der dritten Wertungsprüfung der Springreiterinnen, einer Ein-Sterne-Springprüfung der Klasse S* mit Stechen, waren noch sieben Amazonen ohne Fehler und besaßen dadurch beste Chancen auf den Titel. Nach dem Umlauf hatte sich die Zahl jedoch auf vier Reiterinnen reduziert, die durch Nullfehlerritte das Stechen erreicht hatten. Zwar verpasste Mynou Diederichsmeier auf dem 14-jährigen Wallach Goldstar hier durch einen Flüchtigkeitsfehler am letzten Hindernis den Sieg, doch reichte Platz zwei zur Titelverteidigung, die erst ganz wenigen Amazonen in der Vergangenheit gelungen war.

„Ich freue mich sehr über die Landesmeisterschaft, denn in diesem Jahr war die Konkurrenz besonders stark. Meine Pferde waren in Hannover allesamt sehr gut in Form. Das war der Schlüssel zum Sieg“, meinte die Bartelsdorferin. Auch in den ersten beiden Wertungsprüfungen hatte Diederichsmeier jeweils Platz zwei belegt. Das genügte für den Titel. Die Silbermedaille sicherte sich Cara-Luisa Heicke (RSV Eschede) auf der Stute Alina.

Bei den Springreitern kam Bernd Rubarth (RV Sottrum), der nach der ersten Wertungsprüfung noch geführt hatte, zu einer glücklichen Bronzemedaille, denn die entscheidende dritte Wertungsprüfung war eine Farce. Aufgrund der vielen Regenfälle waren in Hannover der Abreite- und auch der Springplatz völlig durchnässt. Deshalb zogen es die meisten Reiter vor, nicht an den Start zu gehen. Bernd Rubarth hielt die Platzverhältnisse jedoch im Gegensatz zu vielen seiner Kollegen für ausreichend. Er trat mit seinen Pferden Uthello und Amicus zusammen mit nur drei weiteren Reitern an. Acht Fehler mit Uthello reichten zu Platz vier, 16 Fehler mit Amicus zu Rang sieben. Am Ende bedeutete das in der Meisterschafswertung mit Uthello Platz drei hinter dem neuen Landesmeister Harm Wiebusch (RV Fredenbeck) auf Townhead Chatswin und Thomas Brandt (RSG Winen) auf Akonit S.

Bei den Dressurreitern gewann Juliane Brunkhorst (Harsefeld) auf ihrer Stute Rom mit 179,233 Punkten die Goldmedaille. Esther Maruhn (RV Kirchwalsede) musste sich auf ihrem Spitzenpferd Wilson Pickett in der Gesamtwertung nach zwei Prüfungen mit einem siebten und einem fünften Platz mit insgesamt 172,513 Punkten und Rang sechs begnügen.

jho

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Avides Hurricanes erwarten Tabellenführer Panthers Osnabrück

Avides Hurricanes erwarten Tabellenführer Panthers Osnabrück

Hanna Schwertfeger mischt Herren-Kreisliga auf

Hanna Schwertfeger mischt Herren-Kreisliga auf

30:26 im Pokal – aber Badenhop muss büßen

30:26 im Pokal – aber Badenhop muss büßen

Die Zwillingsbrüder Mirko und Patrick Peter im Interview

Die Zwillingsbrüder Mirko und Patrick Peter im Interview

Kommentare