Deutschlands U 16 trifft am 8. September in Rotenburg auf Österreich

Ein Länderspiel zum Jubiläum

0:0 hieß es 2016 zwischen Deutschland und Österreich in Rotenburg. Unser Bild zeigt DFB-Talent Erkan Eyibil (mittlerweile in der U 19 des FSV Mainz 05 aktiv) im Kopfballduell mit Noah Eyawo (rechts, inzwischen für die U19 von Borussia Mönchengladbach spielend). Foto: Freese

Rotenburg - Von Matthias Freese. Rotenburg bekommt nach drei Jahren erneut ein Fußball-Länderspiel der Junioren. Passend zum Jubiläum „100 Jahre Rotenburger Fußball“ gastiert die U 16-Nationalmannschaft für ein Freundschaftsspiel am 8. September um 11 Uhr im Ahe-Stadion. Die DFB-Auswahl trifft dabei abermals auf Österreich – wie bereits 2016, als sich beide Teams vor 2 200 Zuschauern torlos trennten.

„Wie mir der Teammanager der U 16-Auswahl des DFB, Valentin Rudolph, mitgeteilt hat, ist jetzt alles perfekt und unterschrieben“, verkündete Paul Metternich, verantwortliches Vorstandsmitglied des Rotenburger SV, gegenüber unserer Zeitung. „Ich freue mich sehr und bedanke mich schon jetzt bei allen, die an dem dicken Strang mitgezogen haben.“ Die Bewerbung der Stadt Rotenburg liegt etwas mehr als ein Jahr zurück. Im April 2018 hatte Bürgermeister Andreas Weber (SPD) an den damaligen DFB-Präsidenten Reinhard Grindel eine offizielle Bewerbung geschickt und auf das Jubiläum des Rotenburger SV hingewiesen. „Das ist schon ein herausragendes Ereignis, das gebührend gefeiert werden sollte. Und eine sicherlich angemessene Würdigung dieses Vereinsjubiläums wäre es, wenn der Deutsche Fußball-Bund mit einem Länderspiel der Junioren/Juniorinnen in Rotenburg (Wümme) zu Gast sein würde“, schrieb Weber. Der DFB tat ihm und dem RSV den Gefallen – auch wenn der Rotenburger Grindel inzwischen kein Präsident mehr ist.

Die Kreisstadt hat sich schließlich auch schon mehrfach als Ausrichter eines Junioren-Länderspiels bewährt. Dreimal trat die deutsche U 16 bereits in der Wümmestadt an. Erstmals 2006 gegen Nordirland (2:1), dann 2011 gegen Rumänien (2:0) – übrigens mit Max Meyer, Niklas Süle und Leon Goretzka – sowie zuletzt 2016 gegen Österreich (0:0). 2003 waren außerdem die U 19-Juniorinnen gegen Kanada in Rotenburg am Ball (2:0), 1995 hatte sogar die Nationalmannschaft der Frauen gegen China hier gespielt (3:1). Deutsche Niederlagen gab es in Rotenburg also noch nie.

Die im September auflaufende DFB-Auswahl ist aktuell noch als U 15 unterwegs – gecoacht wird sie von Michael Prus, der auch beim letzten Auftritt an der Wümme die Verantwortung trug. „Wir haben einen Jahrgang mit guten Individualisten und einer Teamstruktur, die Widerstände überwinden kann. Schon in diesem jungen Alter ist zu erkennen, dass Spieler dabei sind, die sich voll und ganz für die Mannschaft einsetzen“, erklärte Prus vor wenigen Tagen im DFB.de-Interview nach einer 1:2-Niederlage und einem 2:0-Sieg gegen die Niederlande. Drei Tage vor Rotenburg messen sich Deutschland und Österreich übrigens bereits in Delmenhorst.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Außenamt: Redebedarf zu Kramp-Karrenbauers Syrienvorschlag

Außenamt: Redebedarf zu Kramp-Karrenbauers Syrienvorschlag

Japan feiert Thronbesteigung von Kaiser Naruhito

Japan feiert Thronbesteigung von Kaiser Naruhito

Wie man nachhaltige Hotels findet

Wie man nachhaltige Hotels findet

Die wichtigsten Regeln für gelungene Filmclips

Die wichtigsten Regeln für gelungene Filmclips

Meistgelesene Artikel

Mit Demakus 3:1 ist „Vissel“ durch

Mit Demakus 3:1 ist „Vissel“ durch

Denkers denkwürdiges Derby

Denkers denkwürdiges Derby

Rathje knipst Bothel das Licht aus

Rathje knipst Bothel das Licht aus

Doppelte Präsenz am Kreis

Doppelte Präsenz am Kreis

Kommentare