Künftig beim Halleschen FC Co-Trainer der Profis / Erster Besuch in Rotenburg

Duray steigt in die 3. Liga auf

+
Smalltalk in der Halbzeit: Benjamin Duray (l.) und RSV-Ersatzspieler Servet Kizilboga.

Rotenburg - Erstmals seit seinem Abschied im letzten Sommer besuchte Benjamin Duray die Oberliga-Fußballer des Rotenburger SV. In Begleitung seiner Lebensgefährtin war der 35-Jährige Zaungast der 2:3-Heimniederlage gegen den SSV Jeddeloh und brachte Neuigkeiten mit. Der A-Lizenzinhaber steigt bei seinem aktuellen Club, dem Halleschen FC, auf. „Ich werde dort zur neuen Saison Co-Trainer in der 3. Liga“, verriet Duray.

Derzeit trainiert er noch die U17 in der Regionalliga Nordost und belegt dort mit dem Team den vierten Platz. „Es läuft sehr gut für mich in Halle“, fühlt sich der Bremervörder in Sachsen-Anhalt wohl.

Neben der Stelle als Co-Trainer bei den Profis unter Sven Köhler coacht Benjamin Duray künftig auch Halles so genanntes „Future-Team“. Das wird ein Mix aus talentierten U17-, U19- und U23-Spielern sein, die in einer neugegründeten Testspielliga zusammen mit Chemnitz, Dresden und den tschechischen Clubs Slavia Prag, Liberec und Teplice länderübergreifend unter der Woche ihre Spiele absolvieren. Dafür wird die U23 aufgegeben.

Halles Manager Ralph Kühne erklärte: „Benjamin wird das Bindeglied zwischen erster Mannschaft und Nachwuchs. Seit seiner Verpflichtung vor einem Jahr hat er sich durch fachliche Kompetenz genauso hervorgetan wie in der Zusammenarbeit mit dem Trainerteam unserer ersten Mannschaft.“

maf

Was ist denn neu beim BMW 4er?

Was ist denn neu beim BMW 4er?

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Meistgelesene Artikel

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Die Nimmermüden

Die Nimmermüden

Utz Bührmann: „Der Druck ist gewaltig“

Utz Bührmann: „Der Druck ist gewaltig“

Kommentare