U 18 des RSV siegt mit 4:0

Kreitz und Büchner mit Frühstart

Noch eine Großchance: Hier scheitert Jan Garbers mit seinem Schuss, später trifft er aber vom Punkt.
+
Noch eine Großchance: Hier scheitert Jan Garbers mit seinem Schuss, später trifft er aber vom Punkt.

Rotenburg – Sie kamen verspätet aus der Kabine, ließen die JSG Flotwedel etwas warten – doch dann legten die U 18-Fußballer des Rotenburger SV einen Frühstart hin, der die Gäste schockte. Am Ende siegte der Nachwuchs von der Wümme im Auftaktspiel der Landesliga unaufgeregt mit 4:0 (3:0) und ließ dabei noch einige hochkarätige Möglichkeiten liegen.

„Wo wir uns noch steigern können, ist bei der Chancenverwertung. Außerdem müssen wir teilweise versuchen, noch etwas mehr Fußball zu spielen“, stellte RSV-Coach Karol Karpus fest. Doch letztlich zog er nach diesem klaren Sieg auch ein positives Fazit: „Wille und Einsatz haben gestimmt. Grundsätzlich war das eine gute Mannschaftsleistung.“

Im Mittelfeld entschieden die Rotenburger früh die Duelle für sich, weil sie mutig und aggressiv draufgingen. Die Doppelsechs mit Johann Büchner und Finn Heckmann präsentierte sich sehr zweikampfstark. „Und auch für Tom Schmudlach galt das nach seiner Einwechslung“, bemerkte Karpus, der zudem die Dreierkette mit Nico Nachtigall, Iago Schreier und Danielo Kreitz hervorhob: „Sie haben fast alle Zweikämpfe gewonnen.“ Über Außen setzten wiederum Keanu Kreitz und Leon Krause Akzente.

„Wir haben durch unsere Neuzugänge jetzt ganz andere Möglichkeiten als vergangene Saison“, verwies Karpus auf eine gut gefüllte Auswechselbank mit sechs Feldspielern. Bereits nach sieben Minuten stand es 2:0 für die Rotenburger. Erst überwand der von Hannes Lange geschickte Keanu Kreitz den Flotwedeler Keeper Valentino Klein mit einem seitlichen Lupfer (3.), dann erhöhte Johann Büchner (7.). „Die ersten 20 Minuten sind wir wach gewesen, danach haben wir das Tempo ein wenig rausgenommen“, bemerkte Karpus. Der Sieg geriet aber nie in Gefahr. Nico Nachtigall per Kopf nach Ecke von Lange (32.) und Jan Garbers per Elfmeter (90.+2) erhöhten noch. Leon Krause traf zudem das Lattenkreuz (61.), während Gäste-Schlussmann Klein auch noch einige Male stark parierte. „Von Flotwedel kam offensiv nicht so viel. Ich denke, da kommen noch größere Brocken auf uns zu. Da müssen wir das Tempo dann 90 Minuten hochhalten“, wollte Karpus den Auftakterfolg nicht überbewerten.  maf

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

5:4 in Hamburg - Nun träumen Rotenburger Tennis-Herren vom Titel

5:4 in Hamburg - Nun träumen Rotenburger Tennis-Herren vom Titel

5:4 in Hamburg - Nun träumen Rotenburger Tennis-Herren vom Titel
Radrenn-Crack Schröder fährt bei DM auf Platz acht

Radrenn-Crack Schröder fährt bei DM auf Platz acht

Radrenn-Crack Schröder fährt bei DM auf Platz acht
TV Sottrum vergibt zu viele Chancen und verliert beim TuS Sudweyhe

TV Sottrum vergibt zu viele Chancen und verliert beim TuS Sudweyhe

TV Sottrum vergibt zu viele Chancen und verliert beim TuS Sudweyhe
Rubarth springt zweimal zum Sieg

Rubarth springt zweimal zum Sieg

Rubarth springt zweimal zum Sieg

Kommentare