Trend spricht für FC Walsede

Dreikampf im Relegations-Rennen der 1. Kreisklasse Süd

Ganz entspannt: Der FC Walsede von Uwe Henke hat alles in eigener Hand.

Rotenburg - Von Vincent Wuttke. Der VfL Visselhövede ist als designierter Meister der 1. Fußball-Kreisklasse bereits fast sicher in die Kreisliga aufgestiegen. Doch dahinter ist es richtig eng. Mit dem FC Walsede, TV Hassendorf und MTV Jeddingen liefern sich in der Schlussphase der Saison gleich drei Teams ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Aufstiegsrelegation. Die besten Karten hat aktuell Walsede nach elf Siegen in Serie. Wir fragten bei den Trainern nach.

Wie schätzen Sie die Ausgangslage ein?

Der MTV Jeddingen von Trainer Markus Schwarz (Bild) ist Außenseiter.

Uwe Henke (FC Walsede): Wir haben alles selbst in der Hand. Das ist ein Vorteil. Aber ein Punkt Vorsprung ist gar nichts. Wir müssen trotzdem alle Spiele gewinnen. Ein Ausrutscher darf nicht passieren. Wilfried Vajen (TV Hassendorf): Wir haben unsere gute Position hergeschenkt und sind eindeutig die Jäger. Natürlich haben wir noch Chancen. Markus Schwarz (MTV Jeddingen): Uns fehlt die Konstanz, weil wir noch nicht ganz so weit sind. Deshalb sind unsere Chancen eher gering.

Was spricht für Ihr Team?

Henke: Unsere starke Defensivabteilung ist in der Rückserie ganz klar unser Trumpf. Vajen: Wir gehen entspannt in die Endphase. Viele denken, der Zug ist schon abgefahren. Das macht uns vielleicht locker. Schwarz: Wir werden alles daran setzen unsere letzten sechs Spiele zu gewinnen. Und machen wir das, sind wir auf jeden Fall vor Walsede. Weil wir sie dann am letzten Spieltag im direkten Duell geschlagen haben.

Was zeichnet die direkten Konkurrenten aus?

Coach Wilfried Vajen und sein TV Hassendorf sind der erste Verfolger.

Henke: Hassendorf hat sicher die besten Einzelspieler und einen sehr großen Kader. Jeddingen spielt fast so wie wir und hat auch eine sehr sichere Abwehr. Vajen: Walsede profitiert ganz klar davon, dass sie sehr kompakt sind. Und vorne haben sie mit Benneth von Frieling einen, der die Dinger reinmacht. Jeddingen lebt vom Kampf und im Sturm von Eugen Maier. Der sticht heraus. Schwarz: Walsede spielt – wie wir auch – sehr körperbetont. Außerdem haben sie mit ihren elf Siegen in Serie das Selbstvertrauen. Da kann kaum noch etwas schief gehen. Hassendorf ist mit dem Ball am Fuß von uns drei Teams am besten.

Weshalb hätte es Ihre Mannschaft verdient, in die Relegation zu kommen?

Henke: Wir haben im Winter immer trainiert – auch bei gefrorenem Platz. Und die Beteiligung war dennoch immer sehr hoch. Das hat sicherlich nicht immer Spaß gemacht. Für diese Quälerei haben wir uns die Zusatzspiele verdient. Vajen: Spielerisch sind wir nach Visselhövede die beste Mannschaft der Liga. Schwarz: Ich gönne es allen. Aber wir haben fünf Jugendspieler eingebaut, unsere vielen Verletzten gut ersetzt und immer an uns geglaubt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Meistgelesene Artikel

Nach erneutem Ärger zieht Rolf Ludwig seine Spende zurück

Nach erneutem Ärger zieht Rolf Ludwig seine Spende zurück

Nach erneutem Ärger zieht Rolf Ludwig seine Spende zurück
Heeslinger SC schöpft neue Hoffnung und fordert weiterhin Gespräch mit dem NFV

Heeslinger SC schöpft neue Hoffnung und fordert weiterhin Gespräch mit dem NFV

Heeslinger SC schöpft neue Hoffnung und fordert weiterhin Gespräch mit dem NFV
Northern United steigt am Mittwoch in das Training ein

Northern United steigt am Mittwoch in das Training ein

Northern United steigt am Mittwoch in das Training ein
Judo-Trio fährt zur „Norddeutschen“

Judo-Trio fährt zur „Norddeutschen“

Judo-Trio fährt zur „Norddeutschen“

Kommentare