Fintels 3:2-Sieg gerät zur Nebensache / Ralf Brockmann entschuldigt sich

Kopfnuss gegen Holsten – Bezek brennt Sicherung durch

+
Kampf um den Ball: Der Sottrumer Matthias Michaelis (Mitte) behauptet hier die Kugel gegen Fintels Kai Schmidt. Am Ende hatte der Wieste-Club in einer turbulenten Schlussphase trotz einer 2:0-Pausenführung mit 2:3 das Nachsehen. ·

Sottrum - Von Mareike Ludwig. Ralf Brockman saß nach dem Abpfiff zusammengekauert auf der Bank. „Mir fehlen die Worte“, erklärte der Trainer des Fußball-Kreisligisten TV Sottrum. Kein Wunder: Sein Mittelfeldmann Siwan Bezek verlor völlig die Kontrolle und verpasste Florian Holsten eine so üble Kopfnuss, dass der Abwehrspieler des TuS Fintel blutüberströmt zu Boden ging und mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste. Die 2:3 (2:0)-Heimniederlage wurde für den Wieste-Club zur Nebensache.

„Ich möchte mich ausdrücklich für das Verhalten entschuldigen. Das wird für Siwan auf jeden Fall Konsequenzen haben. Auch für unsere Außendarstellung ist es natürlich sehr bitter“, sagte ein sichtlich geknickter Brockmann. Auch sein Pendant Hans-Jürgen Kotteck wusste nicht so recht, was er zu dieser überharten Aktion in der achten Minute der Nachspielzeit sagen sollte. „So ein brutales Foul habe ich noch nie gesehen. Ich hoffe, dass der Sottrumer die nächsten Monaten gesperrt wird. Über dieses Verhalten bin ich einfach nur enttäuscht.“

Dagegen freute sich Fintels Coach, dass sich sein Team trotz einer katastrophalen ersten Halbzeit nicht aufgegeben und im zweiten Durchgang noch mal einen Gang zulegt hatte. „Ich war richtig angefressen und habe die Jungs in der Kabine auf den Pott gesetzt“, verriet Kotteck. Seine Ansprache schien gefruchtetet zu haben, denn nach dem Seitenwechsel war von den Sottrumern – die durch Marvin Meyer (7.) und Constantin Hirsch (35.) bereits mit 2:0 vorne lagen – nichts mehr zu sehen. Die Finteler kämpften sich zurück in die Partie und kamen durch Max Müller zum 1:2 (50.). Die Aufholjagd wurde jedoch zwischenzeitlich gestoppt, da im Tor von Manuel Delic plötzlich ein knietiefes Loch entstanden war. „Das war ein Maulwurfhaufen, der zusammengesackt ist. So konnten wir natürlich nicht weiterspielen“, sagte Fintels Keeper. Sottrums Betreuer Helmut Lange schnappte sich einen Spaten und schüttete mit reichlich Sand das Loch wieder zu. Von der zehnminütigen Pause ließen sich die Gäste jedoch nicht aus dem Konzept bringen und glichen durch Kapitän Emra Kezer zum 2:2 aus (71.). Nur kurz darauf war es erneut Müller, der die Partie mit seinem zweiten Treffer drehte (79.). Der Wieste-Club hatte anschließend Glück, dass Karsten Parpart (90.+1) und Janik Schwabe (90.+3) nicht noch einen drauflegten. Malte Kortz, der den verhinderten Stammkeeper Marco Köster vertrat, glänzte mit zwei guten Paraden.

Dann geriet das Spiel jedoch zur Nebensache. Es lief bereits die achte Minute der Nachspielzeit, als Fintels Nils Rudolph nach einem wiederholten Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz musste. Der Unparteiische Viktor Herber (RW Scheeßel) wollte die Partie gerade wieder anpfeifen, als Bezek völlig ausrastete und Holsten per Kopfnuss zu Fall brachte. Der Finteler blieb zunächst regungslos auf dem Boden liegen. Da der 23-Jährige so stark blutete, verband Kotteck seinen Kopf. Kurz darauf fuhr auch schon der Rettungswagen vor, der Holsten abtransportierte. „Ich hoffe, dass sich Florian Holsten nicht so schwer verletzt hat“, meinte Brockmann, der zum Spiel nicht mehr viel sagen wollte: „Das war von uns eine blamable Vorstellung.“

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Schmitz erhöht Druck auf Etablierte

Schmitz erhöht Druck auf Etablierte

„Die Zugpferde fehlen“

„Die Zugpferde fehlen“

Kommentare