„Knackige Einheit“ zum Trainingsauftakt / Samstag erster Test in Oyten

Kanigowski spielt beim RSV vor

+
Bagger und Baustelle im Hintergrund, Neuzugänge und Trainingsgäste davor: Physiotherapeutin Theresa Heuritsch, Lars Hamelmann, Betreuer Andreas Weisker, Patrick Peter, Patrick Klee, Timo Kanigowski (hintere Reihe, v.l.) sowie Mirko Peter, Andre Wittkopf, Tino Heimbruch und Karim Attia (vordere Reihe, v.l.) im Ahe-Stadion.

Kreis-Rotenburg - Von Matthias Freese. RotenburgKreis-Rotenburg - Von Matthias Freese. Im Ahe-Stadion entsteht momentan die neue Südtribüne, beim Rotenburger SV werkelt Coach Jan Fitschen derweil am Team für die Fußball-Landesliga. Seit Montagabend wird wieder geschuftet – da bat der 32-Jährige zum Auftakttraining.

In einer Stunde und 45 Minuten verlangte Fitschen seinen Mannen einiges ab: Der Leistungsdiagnostik (Cooper-Test und 30-Meter-Sprinttest) folgte die Passschulung mit Intervallformen, ehe das Abschlussspiel anstand. „Das war eine knackige Einheit“, betont der Coach.

Alle sechs Neuzugänge waren vor Ort: Lars Hamelmann, Mirko Peter (beide TSV Ottersberg), Patrick Peter (VfL Visselhövede), Karim Attia (Jahn Schneverdingen), Tino Heimbruch (FSV Langwedel-Völkersen) und Patrick Klee (Heeslinger SC II). Hinzu kamen noch zwei Trainingsgäste. Andre Wittkopf vom Kreisligisten TB Uphusen II war von Abwehrchef Christoph Drewes mitgebracht worden, wird laut Fitschen aber keine wirkliche Chance haben, in den Kader aufgenommen zu werden.

Anders verhält es sich im Fall von Timo Kanigowski. Der im Defensivbereich flexibel einsetzbare Bremervörder spielte in der letzten Rückserie beim Kreisliga-Absteiger TSV Bevern, war zuvor aber beim Heeslinger SC in der Landesliga aktiv. „Dort war er Stammspieler“, stellt Fitschen klar, dass der 24-Jährige durchaus über Landesliga-Niveau verfügt. Ob sich Kanigowski dem RSV anschließt, „klärt sich die Tage“, sagt der Trainer.

Neu dabei ist auch Theresa Heuritsch: Die Basketballerin der BG ’89 Hurricanes II unterstützt das Team künftig als Physiotherapeutin. Andreas Weisker kehrt als Betreuer zurück und unterstützt Jörg Matthies.

Ihr erstes Testspiel bestreiten die Rotenburger am Samstag (15 Uhr) beim Kreisligisten TV Oyten, der jetzt vom ehemaligen Ottersberger Coach Axel Sammrey trainiert wird. Und bereits am Montag (19.30 Uhr) steht dann das erste Spiel bei den Elsdorfer Pokalwochen gegen den Landesliga-Rivalen TSV Ottersberg an.

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Meistgelesene Artikel

Schumachers Tormaschine läuft richtig heiß

Schumachers Tormaschine läuft richtig heiß

Kelm zu oft im Stich gelassen

Kelm zu oft im Stich gelassen

Der Meister der Körperbeherrschung

Der Meister der Körperbeherrschung

An Neuzugang Fründ liegt es nicht

An Neuzugang Fründ liegt es nicht

Kommentare