Scheeßeler Triathleten in Bremen vorne mit dabei / Verbesserung für Brinkmann

Klindworth sichert sich den Sieg auf der Zielgeraden

+
Frank Brinkmann steigerte sich in jeder Disziplin und sicherte sich in der M  40 Platz vier.

Scheeßel - Die Athleten des TV Scheeßel wussten beim City-Triathlon in Bremen gleich mehrfach zu überzeugen. Über die olympische Distanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und zehn Kilometer Laufen) verbesserte Frank Brinkmann seine Vorjahresleistung und erreichte Platz vier der M 40. Zweiter der M 50 wurde zudem Jürgen Klindworth. Beim Volkstriathlon über 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen war Alica Klindworth nicht zu stoppen und kam als Erste ins Ziel.

Besonders zufrieden mit seiner Leistung war Frank Brinkmann: Er steigerte sich in jeder Disziplin. Nachdem er im letzten Jahr noch 2:27:50 Stunden für den Wettkampf benötigte, blieb die Uhr – trotz der schlechten Wetterbedingungen – bereits nach 2:15:48 Stunden stehen. Damit war er knapp zwölf Minuten schneller. Trotz dieser Steigerung kam er in der Gesamtwertung nur auf den 17. Rang. Teamkollege Jürgen Klindworth (M 50) unterbot ebenfalls seine Bestleistung und benötigte für die Strecke 2:17:49 Stunden. Armin Michehl (M 45) freute sich über seine Zeit: 2:57:55 Stunden standen für den Scheeßeler am Ende zu Buche. Damit kam er auf einen Mittelfeldplatz.

Beim Volkstriathlon stieg Alica Klindworth über die 500-Meter-Schwimmstrecke nach 7:32 Minuten als erste Frau aus dem Wasser. Mit einer deutlich verbesserten Radleistung von lediglich 36:21 Minuten und schnelleren Wechselzeiten rettete sie noch acht Sekunden Vorsprung auf die Laufstrecke. Die Vorjahreszweite Maren Rösner (Tri Team Schwarme) zog aber bald an ihr vorbei und setze sich etwa 50 Meter ab. Doch Alica Klindworth gab sich nicht geschlagen und kämpfte sich kurz vor dem Zieleinlauf wieder heran. Auf dem blauen Teppich legte die Scheeßelerin dann noch einmal zu und lief nach 1:09:36 Stunden als Siegerin ins Ziel. Rösner kam acht Sekunden später an und wurde Zweite.

Für Christin Duden und Patrick Kindermann war es die erste Teilnahme an einem Triathlon. Da zählt es hauptsächlich, ins Ziel zu kommen. Beide hatten am Ende respektable Zeiten erreicht. Duden wurde mit 1:22:36 Stunden 20. der insgesamt 61 startenden Frauen und war damit deutlich schneller als erwartet. Kindermann sortierte sich ebenfalls in der ersten Hälfte des Starterfeldes ein. Seine Zeit von 1:19:34 Stunden bedeuteten für ihn Platz 107 von 222 gewerteten Männern.

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

30:26 im Pokal – aber Badenhop muss büßen

30:26 im Pokal – aber Badenhop muss büßen

Potratz Matchwinner für Rotenburger SV gegen VfL Westercelle

Potratz Matchwinner für Rotenburger SV gegen VfL Westercelle

Die Zwillingsbrüder Mirko und Patrick Peter im Interview

Die Zwillingsbrüder Mirko und Patrick Peter im Interview

Barnstorf/Diepholz setzt auf Legionäre, Rotenburg auf Eigengewächse

Barnstorf/Diepholz setzt auf Legionäre, Rotenburg auf Eigengewächse

Kommentare