Kizilboga holt seinen Pass ab

+
S. Kizilboga

Rotenburg - Servet Kizilboga hat nach einer Saison mit nur wenigen Einsatzminuten seine Zelte beim Rotenburger SV abgebrochen. Der 21-Jährige holte sich am Mittwoch seinen Pass ab, nachdem er sich mit dem Fußball-Oberligisten nicht über eine Vertragsverlängerung einigen konnte.

Dabei hatte er vom Wümme-Club für die Vorbereitung eine Gastspielerlaubnis für Regionalligist VfR Neumünster erhalten. „Es ist so, dass der Verein kein gutes Angebot gemacht hat. Ich habe daraufhin die Konsequenzen gezogen und mich entschlossen, nicht mehr weiterzumachen“, so Kizilboga, der vor seiner RSV-Zeit beim Ligarivalen TSV Ottersberg gespielt hatte.

Für welchen Club der Walsroder künftig aufläuft, ist noch offen. Einen Schnellschuss gibt es jedenfalls nicht. „Ich werde mich jetzt noch nicht entscheiden“, betont Kizilboga. „Ich habe schon einige Anrufe gehabt. Mal schauen, was passiert.“ Eines steht für den Angreifer jedoch fest: Auch wenn er es beim RSV nicht zum Stammspieler schaffte, will er mindestens in der Oberliga bleiben. „Mein Ziel ist es, nach oben zu kommen, nicht in den unteren Ligen zu bleiben.“ Am Selbstvertrauen mangelt es jedenfalls nicht, auch wenn die vergangene Saison nicht optimal lief: „Ich hatte das Pech, dass ich am Anfang der Saison verletzt war und erst nicht wusste, was es war. Das hat mich ein bisschen runtergezogen. Hätte ich die Verletzung nicht gehabt, wäre ich vielleicht jetzt in der Regionalliga.“ · maf

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Die Nimmermüden

Die Nimmermüden

Utz Bührmann: „Der Druck ist gewaltig“

Utz Bührmann: „Der Druck ist gewaltig“

Kommentare