Kizilboga holt seinen Pass ab

+
S. Kizilboga

Rotenburg - Servet Kizilboga hat nach einer Saison mit nur wenigen Einsatzminuten seine Zelte beim Rotenburger SV abgebrochen. Der 21-Jährige holte sich am Mittwoch seinen Pass ab, nachdem er sich mit dem Fußball-Oberligisten nicht über eine Vertragsverlängerung einigen konnte.

Dabei hatte er vom Wümme-Club für die Vorbereitung eine Gastspielerlaubnis für Regionalligist VfR Neumünster erhalten. „Es ist so, dass der Verein kein gutes Angebot gemacht hat. Ich habe daraufhin die Konsequenzen gezogen und mich entschlossen, nicht mehr weiterzumachen“, so Kizilboga, der vor seiner RSV-Zeit beim Ligarivalen TSV Ottersberg gespielt hatte.

Für welchen Club der Walsroder künftig aufläuft, ist noch offen. Einen Schnellschuss gibt es jedenfalls nicht. „Ich werde mich jetzt noch nicht entscheiden“, betont Kizilboga. „Ich habe schon einige Anrufe gehabt. Mal schauen, was passiert.“ Eines steht für den Angreifer jedoch fest: Auch wenn er es beim RSV nicht zum Stammspieler schaffte, will er mindestens in der Oberliga bleiben. „Mein Ziel ist es, nach oben zu kommen, nicht in den unteren Ligen zu bleiben.“ Am Selbstvertrauen mangelt es jedenfalls nicht, auch wenn die vergangene Saison nicht optimal lief: „Ich hatte das Pech, dass ich am Anfang der Saison verletzt war und erst nicht wusste, was es war. Das hat mich ein bisschen runtergezogen. Hätte ich die Verletzung nicht gehabt, wäre ich vielleicht jetzt in der Regionalliga.“ · maf

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Mirko Peter verlässt den RSV

Mirko Peter verlässt den RSV

Der RSV steht vor dem großen Umbruch

Der RSV steht vor dem großen Umbruch

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Ängste vertrieben: Rotenburger SV gewinnt 7:2 in Uelzen

Ängste vertrieben: Rotenburger SV gewinnt 7:2 in Uelzen

Kommentare