Sottrums Kapitän Claas Hüsing spricht über Fairness, Geduld und Stemmen

„Keine Kloppermannschaft“

Stets ein Vorbild in puncto Einstellung: Sottrums Kapitän Claas Hüsing (r.).

Kreis-Rotenburg - Von Jannis OberbörschSOTTRUM · Wer ist der bessere TVS – der TV Stemmen oder der TV Sottrum? Eben diese Frage soll Sonntag im Derby der Fußball-Kreisliga geklärt werden. Wir sprachen vorher mit Sottrums Kapitän Claas Hüsing (31).

?Herr Hüsing, konnte Ihr Team in der Winterpause überhaupt draußen trainieren – oder sind Sie mittlerweile eher Hallenexperten?

!Wir haben in der Winterpause 20 bis 30 Einheiten in der Laola-Halle absolviert und konnten nie auf den Platz gehen. Die einzige Matchpraxis haben wir uns lezte Woche geholt, als wir gegen den TSV Etelsen gespielt haben (1:4, Anm. d. Red.). Das ist etwas dürftig.

?Wie schätzen Sie den direkten Konkurrenten aus Stemmen ein?

!Wenn wir gegen Stemmen spielen, ist es immer sehr hitzig. Viele Spieler arbeiten zusammen oder kennen sich. Da ist immer eine gewisse Rivalität vorhanden.

?Stemmen hat in 14 Spielen nur 15 Gegentore bekommen. Gibt es eine Taktik, wie Sie die starke Defensive knacken wollen?

!Wir spielen wie immer. Oberste Priorität hat bei uns die Defensive. Wenn wir hinten sicher stehen und kein Gegentor bekommen, dann machen wir auch irgendwann unser Tor. Wir müssen nur geduldig sein.

?In der Torschützenliste stehen zwar viele Sottrumer mit fünf Toren, doch ein echter Goalgetter fehlt der Mannschaft, oder?

!Dass wir keinen richtigen Top-Scorer haben, spricht aber auch für unsere Vielseitigkeit. Bei uns sind viele Leute in der Lage, Tore zu machen – das macht uns noch schwieriger zu spielen. Aber es stimmt schon, seit dem Weggang von Thorben Wiebe fehlt ein Torjäger.

?Kommen wir zu einem leidigen Thema: In der Fairnesswertung belegt Sottrum den letzten Platz. Nun geht’s gegen das fairste Team. Wie soll das Image als „Klopperteam“ aufpoliert werden?

!Wir sind keine Kloppermannschaft! Die meisten Karten entstanden durch Undiszipliniertheiten. Viele junge Spieler sind noch zu hitzig und nur am Meckern mit dem Schiri. Man muss auch mal im richtigen Moment nichts sagen können.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fünf Verletzte bei Messerstecherei im Zug - Polizei stoppt Eurobahn im Bahnhof

Fünf Verletzte bei Messerstecherei im Zug - Polizei stoppt Eurobahn im Bahnhof

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Verabschiedung des Verdener Redaktionsleiters Volkmar Koy in den Ruhestand

Verabschiedung des Verdener Redaktionsleiters Volkmar Koy in den Ruhestand

Meistgelesene Artikel

Sottrumer Schiedsrichter zeigt Torsten Frings nach Tätlichkeit die rote Karte

Sottrumer Schiedsrichter zeigt Torsten Frings nach Tätlichkeit die rote Karte

Rotenburg überzeugt gegen Fredenbeck, fängt sich aber ein spätes 28:28

Rotenburg überzeugt gegen Fredenbeck, fängt sich aber ein spätes 28:28

Kapp und Hara nutzen die Chance in Paris

Kapp und Hara nutzen die Chance in Paris

Drei Trainer für Walsede

Drei Trainer für Walsede

Kommentare