U19 der JSG KAWU beendet Erfolgs-Ära / Torjäger Teichert pausiert / „Neue Chancen“

Alle Augen auf Unterstedt

+
Phillip Krüger zeigt es an: Die Leistungskurve der JSG KAWU ist in den vergangenen Jahren stets nach oben gegangen. Nun ist die gemeinsame Erfolgs-Ära mit dem Ende der Jugend für die U19-Fußballer allerdings vorbei. Gleich neun Spieler – darunter auch der Keeper selbst – schließen sich der SG Unterstedt an.

Unterstedt - Von Matthias Freese. Den Bezirkspokal hatten sie als Krönung noch geholt, in der Landesliga die Saison mit einem dritten Rang ab abgeschlossen – doch mit dem Ende der Jugend endet auch die gemeinsame Erfolgs-Ära für die U19-Fußballer der JSG KAWU. Bleibt die Frage: Wo spielen die Talente der in der vergangenen Saison erfolgreichsten Jugendmannschaft des Altkreises künftig? Immerhin neun Spieler verstärken die Herren der SG Unter-stedt, die jüngst in die 2. Kreisklasse aufgestiegen sind.

„Wenn man sich die Entwicklung der Mannschaft über die letzten Jahre anschaut, kann man es als Trainer nur bedauern, sich davon teils trennen zu müssen. Gerade die Erfolge auf Bezirksebene und das letzte Jahr Landesliga waren eine tolle Erfahrung für Trainer und Team“, blickt Coach Fabian Knappik etwas wehmütig zurück.

Während sein Trainerkollege Christoph Schröder eine Pause einlegt, betreut Knappik einen Großteil des Teams auch weiterhin – er steigt ins Trainerteam der SG Unterstedt ein. Tim Wiltfang, Phillip Krüger, Lasse Janßen, Matthias Walker, Hannes Kettenburg, Florian Liszkowski, Lukas Tohoff, Henning Wiedner und Ricco Benecke verstärken die Unterstedter, wenngleich einige von ihnen auch schon vergangene Saison dort ausgeholfen hatten und am Aufstieg beteiligt waren. Mit dem Team ist in den nächsten Jahren also zu rechnen. „Erfreulich ist es natürlich, dass das Gros der Mannschaft in Unterstedt bleibt“, freut sich Knappik.

Auch andere Clubs profitieren von der Arbeit der JSG KAWU. Benneth von Frieling schließt sich dem FC Walsede an, Till Högermeyer dem TV Sottrum und Adrian Harling dem TuS Hellwege. Torjäger Daniel Teichert legt allerdings eine Fußball-Pause ein, seinen Pass aber in Hellwege liegenlassen. Tobias Dyck ist wiederum beim Rotenburger SV – wo er vergangene Spielzeit schon im Bezirksliga-Team mitgewirkt hat – ausgetreten, da es ihn für ein Studium nach Hamburg zieht. Ein Auslandsjahr planen Niklas Ebert und Jan-Niklas Garbers, auch Maximillian Hoffmann wechselt aus Studiumsgründen. Ole Herrmanns Ziel ist noch unbekannt.

Knappik verweist auch noch einmal auf die „mannmannschaftliche Geschlossenheit, die sich über die letzten Jahre hinaus entwickelt hat“. Und er ergänzt: „Auch herauszustellen sind die Trainer, zuvor mit Otto Kettenburg und die letzten Jahre Christoph Schröder, die das Team geprägt haben und die Richtigen waren. Und für die Jungs ergeben sich nun neue Chancen.“

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Verlieren verboten!

Verlieren verboten!

1:0 im Festival der Fehlschüsse

1:0 im Festival der Fehlschüsse

Kunstrasen-Diskussion: DFB-Studie von 2006 aufgetaucht

Kunstrasen-Diskussion: DFB-Studie von 2006 aufgetaucht

Niestädt mit Köpfchen – 1:0 gegen Celle

Niestädt mit Köpfchen – 1:0 gegen Celle

Kommentare