Jeddingen meldet sich mit einem 3:1-Heimerfolg in der Fußball-Kreisliga zurück

„So spielt kein Absteiger“

+
Feierte mit Aufsteiger MTV Jeddingen einen 3:1-Erfolg in der Fußball-Kreisliga: Niklas Grünhagen (links) im Zweikampf mit Bülstedts Tim Lötters.

Jeddingen - Von Julian Diekmann. Mit einem Traumstart hat sich Aufsteiger MTV Jeddingen in der Fußball-Kreisliga zurückgemeldet. Die Mannschaft von Trainer Joachim Kroll gewann ihr Auftaktspiel gegen den TSV Bülstedt/Vorwerk beeindruckend mit 3:1 (1:0). Zum Mann des Spiels avancierte Eugen Maier, dem sowohl in der ersten als auch in der zweiten Hälfte jeweils ein Treffer gelang.

Nachdem Abpfiff kannte der Jubel keine Grenzen mehr: „So spielt kein Absteiger“, hatte Co-Trainer Markus Schwarz seiner Elf im Mannschaftskreis zugerufen, ehe der Tross den Siegestanz eröffnete. „Ich bin einfach nur hochzufrieden mit meiner Mannschaft. Was sie heute geleistet hat, ist schon enorm. Einfach nur klasse, dass wir gewonnen haben“, freute sich Schwarz über das gelungene Kreisliga-Comeback.

Gleich von Beginn an ließ Jeddingen keinen Zweifel aufkommen, wer Herr des Platzes ist. Bereits in der vierten Minute hatte Stürmer Dennis Jänicke das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte aber aus gut acht Metern an Bülstedts Schlussmann André Schwarmann. Bis zum ersten MTV-Jubel dauerte es noch 33 Minuten, ehe Eugen Maier nach einen langen Freistoß nahe der Mittellinie den Ball aus rund elf Metern über den herauseilenden Schwarmann ins Netz köpfte (37.). Diesmal machte der Keeper der Gäste keine gute Figur.

Gerade in der ersten Hälfte zeigten die Bülstedter einen schwachen Auftritt, konnten nur durch Standardsituationen ansatzweise mithalten. Das sah auch Bülstedts Trainer Thomas Ziegler so: „Vorne sind wir so gefährlich wie eine Damenmannschaft“, echauffierte er sich nach dem Pausenpfiff.

Nach Wiederbeginn durfte dann auch Jänicke zum Torjubel ansetzen, als der Stürmer sich in der 55. Minute im Strafraum durch die Abwehr tanzte und trocken zum 2:0 servierte.

Zwei Minuten später kam noch einmal Spannung auf. Kevin Murley, der fünf Minuten vor Ende der Begegnung die Gelb-Rote Karte sah, wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Schiedsrichter Dirk Janzik (TV Sottrum) zögerte nicht und zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Daniel Reer verwandelte sicher. Der Schlusspunkt in einer unterhaltsamen Partie blieb Maier (64.) vorbehalten, der einen 25-Meter-Schuss ins linke untere Eck platzierte. „Besser kann man als Aufsteiger nicht in die Saison starten“, fasste der Doppeltorschütze nach Abpfiff zusammen: „So kann es gerne weitergehen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Meistgelesene Artikel

Ein Torjäger mit Handicap

Ein Torjäger mit Handicap

Avides Hurricanes erwarten Tabellenführer Panthers Osnabrück

Avides Hurricanes erwarten Tabellenführer Panthers Osnabrück

Hanna Schwertfeger mischt Herren-Kreisliga auf

Hanna Schwertfeger mischt Herren-Kreisliga auf

30:26 im Pokal – aber Badenhop muss büßen

30:26 im Pokal – aber Badenhop muss büßen

Kommentare