Startnummer 8

Niels Halatsch (Triathlon)

Im Königreich Bahrain löste Niels Halatsch völlig überraschend für ihn selbst das Hawaii-Ticket.
+
Im Königreich Bahrain löste Niels Halatsch völlig überraschend für ihn selbst das Hawaii-Ticket.

Mulmshorn - Als sein Name bei der Siegerehrung genannt wurde, war Niels Halatsch (TuS Rotenburg) nicht mehr zu halten. Ungläubig schaute er seine Eltern an.

„Ich bin total ausgeflippt und wusste gar nicht, was ich machen sollte“, erinnert sich der Langstrecken-Triathlet gerne an den besonderen Moment zurück. Seine ganzen Anstrengungen hatten sich ausgezahlt: Es war Ende November bei den Middle-East-Championships in Manama (Bahrain), als er sich als einer der besten zehn Soldaten über die halbe Ironman-Distanz (1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und 21,1 Kilometer Laufen) einen der begehrten Startplätze für die Ironman-WM 2018 auf Hawaii ergattert hatte. „Mein absoluter Traum, dort starten zu dürfen.“

In 4:38:30 Stunden kam Halatsch als Zweiter seiner Altersklasse 25-29 über die Ziellinie. „Ich wusste, dass ich es irgendwann schaffen werde. Natürlich ist es eine tolle Bestätigung für die harte Trainingsarbeit“, erklärt der 29-Jährige. Doch damit nicht genug: Gleichzeitig sprang auch noch die Qualifikation für den Ironman 70.3 in Südafrika im September 2018 heraus. „Da will ich natürlich auch starten“, blickt Halatsch schon voraus.

256. Platz beim Hamburger Ironman

Die beiden Tickets waren aber nicht der einzige Höhepunkt der Saison. Im August ging der ehrgeizige Mulmshorner beim Ironman in Hamburg an den Start. Über die 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen stellte er in 10:15:46 Stunden eine neue Bestzeit auf und freute sich über den 256. Gesamtplatz von insgesamt rund 2500 Teilnehmern. Zudem erreichte er in seiner Altersklasse 25-29 als 18. das Ziel. „Der Wettkampf lief sehr gut. Ich weiß aber auch, dass noch mehr geht“, meint der Soldat, der sich ein hohes Ziel gesteckt hat: „Ich will einen Ironman in neun Stunden schaffen.“

Für diesen Erfolg opfert Halatsch eine Menge, schließlich bestimmt das Training seinen Tagesablauf. Drei Einheiten täglich sind die Regel. „Das ist meine Identität, meine Leidenschaft. Der Triathlon gehört zu mir dazu“, versichert der Ausdauersportler. Somit ist es für ihn auch keine Frage, akribisch auf seine Ernährung zu achten und auf zahlreiche Dinge zu verzichten. „Mir fehlt nichts“, versichert Halatsch. 

ml

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

So kaufen Sie Neuwagen online

So kaufen Sie Neuwagen online

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Meistgelesene Artikel

Leyens zieht Schlussstrich

Leyens zieht Schlussstrich

Basketball-Bundesligen ohne Abschlusstabellen

Basketball-Bundesligen ohne Abschlusstabellen

Handballer Max Nosowadtko muss Afrika-Abenteuer absagen

Handballer Max Nosowadtko muss Afrika-Abenteuer absagen

Cusimano ist in Sorge

Cusimano ist in Sorge

Kommentare